Handyparksystem startet in Warendorf

Besucher der Innenstadt können ab sofort ihr Parkticket nun auch digital und bargeldlos per Handy oder Smartphone lösen. Der Hauptausschuss hatte der Einführung des Handyparkscheinsystems am 26. Juni zugestimmt. Heute wurde das System freigeschaltet. Möglich ist die Nutzung an allen öffentlichen und kostenpflichtigen Parkplätzen im Stadtgebiet.

Die Stadt Warendorf arbeitet dabei mit dem Anbieter sunhill technologies GmbH zusammen, der sein System bereits in 120 weiteren Städten anbietet. Von nun an können Besucher der Innenstadt ihren Aufenthalt in Warendorf noch entspannter genießen. Denn sie können ganz einfach und bequem von unterwegs aus die Parkzeit verlängern, falls der Einkaufsbummel, der Besuch im Restaurant oder beim Arzt länger dauern sollte als zunächst geplant.

Die Nutzung ist denkbar einfach:

Nutzer schicken eine SMS mit ihrem Kennzeichen und der gewünschten Parkdauer an die Servicenummer von Sunhill. Die Park- und Servicegebühren werden dann über die Mobilfunkrechnung abgerechnet.

Beispiel:

(SMS-Text: WAF-ST-220.60 an die Servicenummer 910534 für 60 Minuten Parken des Autos mit dem Kennzeichen WAF-ST 220).

Noch einfacher und etwas günstiger geht es, wenn Autofahrer die entsprechende App „TraviPay“ (für iOS und Android) nutzen. Sie zeigt automatisch den aktuellen Standort und die dort geltenden Parkgebühren an. Auch dort wird das Kfz-Kennzeichen und die gewünschte Parkdauer per Klick eingegeben. Eine Abrechnung der Gebühren erfolgt für dann registrierte Nutzer per Bankeinzug oder Kreditkarte. Als Zusatzservice erhalten die Nutzer von „TraviPay“ 10 Minuten vor Ende der Parkzeit eine Erinnerungs-SMS.

Die Außendienstmitarbeiter des Sachgebietes Sicherheit und Ordnung sind über ihre Handgeräte online mit dem Server von „TraviPay“ verbunden und können in Echtzeit überprüfen, ob für ein Auto die Parkgebühren womöglich online entrichtet wurden.

Mit der Einrichtung dieses Systems kommt die Stadt einem lang gehegten Wunsch der Kaufmannschaft und der Gastronomen nach, die sich von dieser Technologie und der damit verbundenen Möglichkeit der „Nachbuchung“ längere und entspanntere Aufenthalte ihrer Kunden und Gäste erhoffen.

Die Servicegebühr von Sunhill beträgt für nicht registrierte Nutzer 14 % der Parkgebühr plus 14 Cent einmalig und für über „TraviPay“ registrierte Nutzer 7 % der Parkgebühr plus 7 Cent einmalig.

Das Bild zeigt v.l.n.r.: Jörg Rehfeld (Team Straßenverkehr), Bürgermeister Axel Linke und Torsten Krumme (Wirtschaftsförderung).

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*