News Ticker

Drei Stunden lang gelesen: Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels 2017

Warendorf. Am Dienstagmorgen ging es am Mariengymnasium nach der dritten Stunde für die sechsten Klassen nur ums Lesen. Um die richtige Lesetechnik, die überzeugendste Interpretation und natürlich auch um eine gute Textauswahl. Acht Schülerinnen und Schüler aus vier sechsten Klassen waren angetreten, um den besten Vorleser auf Schulebene zu ermitteln. Zwei Runden mussten überstanden werden: In der ersten konnten die Teilnehmer aus einem Buch ihrer Wahl vorlesen, in der zweiten war die Lektüre vorgegeben. Der Jury, bestehend aus drei Mitgliedern der Schülervertretung, fiel die Wahl nicht leicht. „Ihr habt alle großartig gelesen und uns einen spannenden Vormittag beschert“, kommentierte Ansgar Ravensberg abschließend. Alle Schüler hatten sich gut vorbereitet und gingen mit Elan und Begeisterung ans Werk bzw. Buch. Nach drei Stunden standen die Sieger dann aber fest. Den dritten Platz belegte Sebastian Himler (6C), den zweiten Platz Pia Handing (6D). Kim Hälker (6B) erreichte die höchste Bewertung und wird so als Siegerin auf Schulebene an den Stadt- bzw. Kreisentscheiden teilnehmen. Fiona Nesper (6A) wird die Schule für den Bereich Inklusion vertreten. Auch sie zeigte eine beeindruckende Leistung im Vorfeld. Das Mariengymnasium und die begleitenden Lehrerinnen Frau Wöstmann und Frau D’Alò drücken fest die Daumen. Natürlich gab es auch Preise für die Gewinner. Die Ostbeverner Beverbuchhandlung hat dankenswerterweise neue spannende Lektüre zur Verfügung gestellt.
 
Bericht von Benedikta D‘Alò