Premiere für praxisorientiertes Sattlerseminar

In der Deutschen Reitschule fand am 9. und 10. April erstmalig ein Seminar statt, bei dem FN- zertifizierte Sattelanpasser mit Berufsreitern zusammentrafen. Somit konnten die Sattler die erlernte Theorie direkt in die Praxis umsetzen und sich von den Reitern gleich ein Feedback zu ihrer Arbeit einholen.

Ein gut liegender Sattel ist wichtig für das körperliche Wohlbefinden und die Gesunderhaltung des Pferdes, damit es nicht etwas Rückenschmerzen bekommt, wenn es drückt und zwickt. Ebenso muss der Sattel auch zum Reiter passen damit dieser optimal auf dem Pferd sitzen kann.

Zunächst ging es für alle Teilnehmer in die Reithalle. Dort wurden die Pferde mit den jeweiligen Sätteln im Schritt, Trab und Galopp geritten und dabei von den Sattelanpassern begutachtet. Im Anschluss wurden die Pferde auf der Stallgasse fachmännisch vermessen um detaillierte Informationen zur Beschaffenheit ihres Rückens zu erhalten. Auf Grundlage dessen wurde dann im Hörsaal, der für die beiden Tage zur Sattlerwerkstatt umgestaltet wurde, der jeweilige Sattel optimiert.

An Tag zwei stiegen die Berufsreiter dann in die bearbeiteten Sättel. So konnte im direkten Austausch zwischen Sattelanpassern und Reitern überprüft werden, wie sich die Veränderungen ausgewirkt haben.

Die Leitung des Seminars lag in den Händen von Sattlermeister Tom Büttner und Frank Peter. Sie verstanden es, alle Beteiligten mit Rat und Tat zu unterstützen. Aufgrund der positiven Resonanz auf allen Seiten war abschließend klar, dass eine Fortbildung in diesem Rahmen Wiederholung finden wird.

Weitere Informationen gibt es auf www.landgestuet.nrw.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*