Neue Wege für die Pferdeprozession am 12. August

Abschluss wegen der Baustelle in diesem Jahr am Wilhelmsplatz

Zum 10. Mal findet in diesem Jahr in Warendorf die Pferdeprozession statt. Von Anfang an beliebt und jährlich mit beeindruckenden Teilnehmer- und Zuschauerzahlen. Und so wie bei der ersten Auflage des Nachfolgers der Warendorfer Bogenritte, musste auch in diesem Jahr ein Ausweg gefunden werden. War es seinerzeit der Regen, der den Startplatz Lohwall extrem aufgeweicht hatte, ist es in diesem Jahr die unselige Dauerbaustelle auf dem Marktplatz, wegen der ein neues Ziel gefunden werden musste.

Das heißt jetzt: Wilhelmsplatz. Hier soll dann auch, wie sonst am Marktplatz unter großer Zuschauerbeteiligung üblich, die Vorstellung der einzelnen Teilnehmer erfolgen.

Vor der Abfahrt segnen die Warendorfer Pfarrer jedes Pferd und dessen Reiter oder Fahrer. Dann geht es, angeführt durch den Berittenen Fanfarenzug aus Freckenhorst auf die leicht veränderte Strecke durch die acht Marienbögen, weil ja der neunte, der Bogen auf dem Marktplatz, in diesem Jahr nicht aufgebaut werden kann. Also nehmen die Reiter und Kutschen, darunter festlich geschmückte Landauer mit Verantwortlichen und Vertretern der Stadt sowie den Geistlichen aus Warendorf sowie geladene Ehrengäste 2017 folgenden Weg: Lange Wiese, Dr.- Rau-Allee, Dreibrückenstraße, Emsstraße, Lüninger Straße, Münsterwall, Münsterstraße, Freckenhorster Straße, In den Lampen, Brünebrede, Oststraße, Heumarkt, Krickmarkt, Münsterstraße. Auf dem Wilhelmsplatz wird jedes Gespann bzw. Reitformation von Mike Atig fachkundig vorgestellt und ein kurzer Wortgottesdienst mit musikalischer Begleitung beendet hier die Prozession.

Zur Unterstützung der Pferdeprozession wird alljährlich auch währende der Prozession ein Ansteckpin verkauft, der in diesem Jahr als Hommage das Motiv des fehlenden Marktbogens tragen wird. Zudem können die Zuschauer das schönsten Gespann, bzw. die schönste Reitgruppe wählen und haben dabei die Möglichkeit, attraktive Preise zu gewinnen.

Weitere Infos unter www.pferdeprozession.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*