Altkleider gegeben, Kartoffeln erhalten

Foto: DRK Sassenberg

Sassenberg (aga). In jedem Kleiderschrank verstecken sich sicherlich einige Fehlkäufe, die bestimmt schon lange nicht mehr das Tageslicht gesehen haben. Am vergangenen Samstag nutzen viele Sassenberger die Altkleideraktion, um diese Modesünden oder herausgewachsene Kleidung der Kinder für einen guten Zweck zu spenden. Doch auch die Spender sollten nicht leer ausgehen: Als Dank erhielten die Sassenberger ein Kilo Kartoffeln für drei Kilo gespendete Altkleider.

Die Aktion des Deutschen Roten Kreuz, der Kolpingfamilie sowie der Landjugend hat bereits Tradition in Sassenberg, sodass um kurz nach neun Uhr schon großer Andrang rund um den Raiffeisenmarkt an der Düsbergstraße herrschte. Vor dem Markt die Altkleider abgeben und wiegen lassen, im Geschäft den Bon abholen und im Innenhof die Kartoffeln erhalten: Die Abläufe waren klar und die Mitglieder der drei Vereine sowie die Mitarbeiter des Raiffeisenmarktes ein eingespieltes Team: „Es läuft super. Wir sind sehr dankbar, dass die Raiffeisen uns seit Jahren so unterstützt“, freut sich Rotkreuzleiterin Maike Schwerter. Nicht nur die Räumlichkeiten, sondern sogar die Kartoffeln werden von der Raiffeisen gestellt. Fast ein ganzer Anhänger der vorwiegend festkochenden Kartoffeln der Sorte Cilena vom Hof Osthoff in Dackmar konnte am Samstagvormittag an die Sassenberger ausgegeben werden. „Der momentane Rekord sind 38 Kilo Kartoffeln, also 114 Kilo Altkleider eines Spenders“, erklärten die Landjugendmitglieder Annika Brökers und Sophie Gausepohl, die die Kartoffeln abwogen.

Wer es am Samstag nicht zur Sammelstelle schaffte, konnte die Altkleiderspende als auch Altpapier am Straßenrand platzieren. Mit Bullis der Stadt Sassenberg sowie gestellten Fahrzeugen der Tischlerei Albert Lückemeyer und der Familie Robecke wurden die Spenden abgeholt.

Gegen Mittag schaute die Gruppe auf eine gesamten Lkwladung an Spenden und zeigte sich sehr zufrieden. Zunächst gelangen die Spenden zum Recyclingwerk des Kolpings in Fulda. Im Etten-Leur, in den Niederlanden, werden die Altkleider dann nach Qualität sowie Sommer- oder Winterware sortiert. Hierbei kann fast alles verwertet werden, sodass eine Großzahl an Spenden nach Osteuropa oder Afrika gelangen wird.

Bei einem gemeinsamen Grillen ließen die Helfer die Aktion gemütlich ausklingen und freuen sich bereits auf das kommende Jahr: Am Samstag, den 10. Oktober 2020 heißt es für die Sassenberger erneut Platz im Kleiderschrank zu schaffen.

Foto: DRK Sassenberg

Alle Hände voll zu tun: Das Team vor dem Raiffeisenmarkt wiegt die Spenden der Sassenberger.

Ein tolles Ergebnis: Das DRK, der Kolping und die Landjugend freuten sich über die vielen Spenden.

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com