Auf dem Weg zur mitdenkenden Fabrik – Landrat blickte auf Hannover Messe in die Zukunft

Mehr als 5.000 internationale Aussteller präsentieren sich in dieser Woche auf der Hannover Messe. Technische Innovationen für alle Bereiche – von A wie Automation bis Z wie Zulieferlösungen standen im Mittelpunkt. Vertreten auf der weltgrößten Industriemesse waren auch sechs Unternehmen aus dem Kreis Warendorf. Einen Messetag lang verschafften sich Landrat Dr. Olaf Gericke und die Geschäftsführerin der Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Warendorf (gfw), Petra Michalczak-Hülsmann, einen Eindruck von den aktuellen Trends.

Die Bundesministerin für Bildung und Forschung, Anja Karliczek, nahm sich am Rande der Messe Zeit für einen Austausch über die Digitalisierungsstrategie des Kreises Warendorf und lobte im Gespräch mit dem Landrat dessen Engagement für diese wichtige Zukunftsfrage.

Autonomes Fahren, Schnellladestationen für E-Fahrzeuge und Arbeiten mit Unterstützung von Robotern: der Landrat und die gfw-Geschäftsführerin, waren beim Messe-Rundgang beeindruckt – auch von den Betrieben aus dem Kreis Warendorf. „Die heimischen Firmen haben in Hannover ihre große Leistungsfähigkeit und Innovationskraft unter Beweis gestellt. Die Digitalisierung bietet große Chancen auch für die heimische Wirtschaft. Das haben die Betriebe erkannt“, so Dr. Gericke. „Für uns ist es wichtig zu wissen, welche Entwicklungen auf unsere Unternehmen zukommen, damit wir unseren Wirtschaftsstandort bedarfsgerecht entwickeln können“, ergänzte Petra Michalczak-Hülsmann.

Drei Unternehmen aus Oelde präsentierten ihre Expertise im industriellen Bereich Pollmann Elektrotechnik GmbH, Gummitechnik Civak GmbH und Heinrich Höner GmbH & Co. KG. Der 1946 gegründete Familienbetrieb Höner produziert mit 78 Mitarbeitern mechanische Antriebskomponenten. Das Unternehmen kommt auf der Messe mit seinen internationalen Kunden direkt in Kontakt. Von der Präzision der montagereifen Teile ließen sich der Landrat und die gfw-Geschäftsführerin von Alfred Höltzer, Leiter der Arbeitsvorbereitung des Oelder Unternehmens, überzeugen.

Erstmals dagegen präsentierte Manfred Stricker, Geschäftsführer der Stricker GmbH & Co. KG aus Ostbevern, sein Unternehmen auf der Weltleitmesse. Mit seinen Sonderanfertigungen von kugelgelagerten Schwerlastauszügen beeindruckt er die Messebesucher und auch die offiziellen Vertreter aus dem Kreis Warendorf, die gleich Einsatzmöglichkeiten für den Rettungsdienst erkannten.

Die Firma Hubert Tippkötter GmbH aus Warendorf ist am Gemeinschaftsstand Energie- und Ressourceneffizienz Handwerk vertreten. „Energieerzeugung unabhängig vom Netz“ – so lautet das Motto des führenden Herstellers innovativer Kraft-Wärme-Kopplungs-Anlagen.

Jörg Westhoff, Geschäftsführer der AuCom MCS GmbH & Co. KG aus Sendenhorst, begrüßte Dr. Gericke und Petra Michalczak-Hülsmann am Messestand des deutsch-neuseeländischen Unternehmens. Es hat sich auf Soft-Start Technologie spezialisiert und setzt hier neue Maßstäbe.

Für besonderes Interesse beim Messe-Rundgang sorgten auch die Schnellladesäulen für E-Fahrzeuge der Firma Phoenix Contact (Blomberg), die einen Akku in nur drei bis fünf Minuten für 100 km Reichweite laden „So kann Elektromobilität alltagstauglich werden“, so Landrat Dr. Gericke, Ein weiteres Highlight der Messe sind die selbstlernenden Arbeitsplätze von Festo. Roboterarme mit menschlichen Bewegungsmustern ermöglichen zusammen mit künstlicher Intelligenz am Arbeitsplatz eine enge Zusammenarbeit zwischen Roboter und Mensch. „So wird auch die Produktion der Zukunft im Kreis Warendorf aussehen“ ist sich Petra Michalczak-Hülsmann sicher.

„Die rasante Entwicklung von Industrie 4.0 und ihre Folgen für die Wirtschaft und unsere Leben konnten wir in Hannover live erleben. Die Messe erlaubt regelrecht einen Blick in die Zukunft“, resümierte Landrat Dr. Olaf Gericke.

Informierte sich am Rande der Hannover Messe über die Digitalisierungsstrategie des Kreises Warendorf: Anja Karliczek, Bundesministerin für Bildung und Forschung, im Gespräch mit Landrat Dr. Olaf Gericke und gfw-Geschäftsführerin Petra Michalczak-Hülsmann (r.).

Selbstlernende Arbeitsplätze und Roboterarme: Groß war das Interesse in Hannover am Stand der Firma festo, wo sich Landrat Dr. Olaf Gericke und gfw-Geschäftsführerin Petra Michalczak-Hülsmann bei Mitarbeiterin Sabine Bauknecht (2.v.r.) informierten. – (Fotos: Kreis Warendorf).

Am Messestand der Firma Höner aus Oelde, v.l.: Petra Michalczak-Hülsmann, Landrat Dr. Olaf Gericke und Alfred Höltzer (Leiter Arbeitsvorbereitung der Heinrich Höner GmbH & Co. KG).

Die Firma Stricker aus Ostbevern präsentierte sich ebenfalls in Hannover, im Bild v.l.n.r.: Dr. Olaf Gericke, Petra Michalczak-Hülsmann, Geschäftsführer Manfred Stricker (Manfred Stricker GmbH & Co. KG) und Thomas Melchert (Handwerkskammer Münster).

Am Messestand der Firma AuCom aus Sendenhorst, v.l.: Thomas Zirk (Vertriebsleiter AuCom MCS), Landrat Dr. Gericke, Jörg Westhoff (Geschäftsführer AuCom MCS), Petra Michalczak-Hülsmann (gfw).

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com