News Ticker

Ausflug der Männer Fahrradgruppe der Kolpingsfamilie Warendorf

Borghorst mit seinem Heimathaus war jetzt das Ziel einer Männer Fahrradgruppe der Kolpingsfamilie Warendorf.

Zu dieser Wochenend Fahrradtour startete die Männergruppe am frühen Samstagmorgen am Bahnhofskiosk in Warendorf. Zunächst führt die Route entlang der Ems durch Velsen in Richtung Milte. Vorbei am Uhlenpatt, ein Stück Bieberradweg weiter durch Ostbevern Richtung Schirl. Bestes Radtourwetter begleitete die Gruppe über viele Kilometer Wirtschaftswege, Schotterwege, Radwege, Pättkes, gut ausgeschilderte Routen schließlich zur Pause nach Schmedehausen. Hier gab es zur Stärkung der Radfahrergruppe eine Schmackhafte Erbsensuppe von den organisierenden Familien von Martin Heseker und Ari Carrier serviert. Weiter ging die Fahrt vorbei am Flughafen Münster-Osnabrück, Reckenfeld, Zurmühlen in Hembergen bis schließlich Borghorst erreicht wurde. Hier gab es dann einen Vorgeschmack auf den folgenden Tag des Denkmals. Besichtigt wurde das ehemalige Rathaus von Borghorst worin sich jetzt das sehenswerte Heimathaus befindet. Viele Gegenstände gibt es in den Räumen des Dreistöckigen Gebäudes zu besichtigen. Nicht untergebrachte Gegenstände mussten auch auf dem Dachboden gelagert werden. Zu sehen gibt es die Einrichtung einer Schuhmacherwerkstatt, Hutmacher, Uhrmacher, Holzschuhmacher, Apotheke, Wäscherei-Mangel, Schulzimmer, Büroeinrichtung, Landwirtschaftsgerätschaften, Schlacht und Metzgereigegenstände, Tante Emma Laden, Klavierzimmer, Kinderspiele, Holzhochräder, Kücheneinrichtung, Schlafraum, Wohnzimmerdekoration. Ah ja, das kenne ich noch von früher – das hatte ich auch. Einiges hatte Erinnerungswert und war schön wiederzusehen.

Nach dieser Führung ging es weiter zum Hotel. Dort hieß es dann Zimmer beziehen und Pause bis zum nächsten Tag.

Der Sonntag beginnt mit einem gut gestärkten Frühstück und wieder gutem Radfahrwetter und späten aufkommenden Sonnenschein. Der nächste zu erreichende Ort war Nordwalde. Hier traf man am Gelände der Bürgerstiftung Bispinghof auf einen inzwischen dort wohnenden Warendorfer. Weiter führte der Weg in Richtung Greven, Voßkotten, nach Gimte. Hier wird ein Gasthof zur Mittagspause angefahren.

Weiträumig führt die Route weiter in Richtung Dortmund-Ems-Kanal, vorbei am KÜ, Fuestruper Berge, vorbei an Vadrup, Richtung Haus Langen nach Telgte. Nachdem man die durch Kirmes und Reitturnier gut besuchte Stadt gut durchquert hatte ging es ein kleines Stück entlang der Ems über Bester Feld Richtung Müssingen Fensterberg zurücknach Warendorf.

Wohlbehalten endet am frühen Abend für alle diese wieder einmal erlebnisreiche, gemeinschaftliche Tour nach 128 Kilometern. Diese schon einige Jahre durchgeführte Männertour erfreut sich großer Beliebtheit. So sind auch schon jetzt erste Planungen für die Tour im nächsten Jahr abgesprochen.

von Franz-Josef Hälker

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*