Beelen sammelt Handys für den guten Zweck

Beelen. „Wir sind begeistert vom Einsatz der Beelener“, so Maria Bonkamp von der Kirchengemeinde St. Johannes Baptist und Elisabeth Wiengarten, Koordinatorin der Steuerungsgruppe Fairtradetown bei der Gemeindeverwaltung Beelen. Wieder sind 76  Handys inzwischen an beiden Stellen abgegeben worden. Im Osten vom Kongo kämpfen bewaffnete Milizen um Bodenschätze, so wissen die Organisatoren in  Beelen und führen aus, dass diese durch den illegalen Verkauf von Erzen wie Coltan den Krieg finanzieren. Dafür ermorden sie Menschen, vergewaltigen Frauen. Die grausamen Taten haben etwas mit den Handys zu tun, denn Coltan sorgt dafür, dass diese nicht überhitzen. Missio hat deswegen die Handysammelaktion gestartet. 41 Handys enthalten zum Beispiel so viel Edelmetall wie eine Tonne Golderz. „Mehrere Tonnen haben wir seit Mitte 2017 schon geschafft“, freuen sich Maria Bonkamp und Elisabeth Wiengarten. Alle die möchten können in der Kirche St. Johannes Baptist vor und nach den Gottesdiensten alte kaputte oder nicht mehr benutzte Handys einwerfen in einen Behälter im hinteren Kirchenbereich einwerfen. Aber auch der Behälter bei der  Gemeinde Beelen im Wartebereich von Zimmer 11 und 12 ist noch weiter aufgestellt. „Fragen Sie auch bei Bekannten nach, ob sie alte Handys  haben. In vielen Orten gibt es leider keine Sammelstellen. Wir nehmen sie gerne“, so Elisabeth Wiengarten Weitere Infos unter www.missio-hilft.de .

Unser Foto zeigt Frau Maria Bonkamp, die sich über das gute Sammelergebnis freut. Ein gutes Ergebnis für Beelen als Fairtradetown und die gute Aktion von missio. Wieder ging in dieser Woche ein großes Paket zu Missio auf die Reise.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen