Bester Tischlernachwuchs des Landes kommt aus Füchtorf

Darius Pohlschmidt ist Landessieger im Leistungswettbewerb des Handwerks
 
Ralf Strotmeier und sein Vater Clemens, beide Tischlermeister, sind mächtig stolz. Die Handwerker-Familie Strotmeier mit einer Tischlerei in Füchtorf, die bereits vor 85 Jahren gegründet und nun in der dritten Generation geführt wird, freut sich mit ihrem Gesellen Darius Pohlschmidt, der ebenfalls aus Füchtorf kommt, über dessen Erfolg bei dem Praktischen Leistungswettbewerb des Handwerks, der jedes Jahr unter den Besten in den verschiedenen Handwerksberufen durchgeführt wird.
 
Man kann bei Darius Pohlschmidt schon von einer Siegesserie sprechen, denn angefangen hatte es mit einer äußerst gelungenen Gesellenprüfung im Sommer dieses Jahres. Als Innungsbester der Fachinnung Holz und Kunststoff Warendorf wurde der junge Tischler auf der Freisprechungsfeier der Innung geehrt, und nur wenige Tage später erhielt er bei dem Gestaltungswettbewerb „die gute form“ eine Belobigung. Es war vor allem die gute praktische Leistung in der Prüfung, die ihn für den Leistungswettbewerb der Handwerkskammer Münster qualifizierte. Hier errang er den Sieg auf Kammerebene und durfte damit am Wettbewerb auf Landesebene teilnehmen, der in diesem Jahr in Soest stattfand. Und auch hier war der 19jährige Füchtorfer erfolgreich.
 
Wenn er jetzt auch noch beim Bundeswettbewerb auf das Siegertreppchen kommt, wäre es das Sahnehäubchen. Aber auch so ist Ausbilder und Chef Ralf Strotmeier sehr zufrieden. Seit sein Vater Clemens Strotmeier in 1976 die Tischlerei von dessen Vater übernommen hatte wurden bis heute mehr als 50 junge Leute erfolgreich ausgebildet. Aber die Leistung, die Darius Pohlschmidt erbracht hat, war für den engagierten Ausbildungsbetrieb auch noch nicht dagewesen.
„Darius ist nicht nur wegen seiner Erfolge bei den Wettbewerben ein perfekter Tischler“, meint Ralf Strotmeier, der das abgeklärte und sachliche Wesen seines Jung-Gesellen schon während der Ausbildung schätzte.
 
Tischlermeister Ralf Strotmeier, der 2004 in die Geschäftsführung des Familienunternehmens einstieg und es seit 2015 alleinverantwortlich leitet, sieht sich in seiner Ausbildungsarbeit bestätigt, die er auch in seinen ehrenamtlichen Ämtern als Innungsvorstandsmitglied und Meisterbeisitzer im Gesellenprüfungsausschuss für das gesamte Tischler-Handwerk im Kreis Warendorf aktiv unterstützt. Auch hier zeigt die Familie Strotmeier Traditionsbewusstsein, denn auch Clemens Strotmeier übte diese Funktionen zuvor viele Jahre lang bei der Fachinnung Holz und Kunststoff Warendorf aus
 
Dass Darius Pohlschmidt irgendwann einmal den Schritt weiter hin zur Meisterprüfung macht, darüber sind sich Chef und Mitarbeiter einig – genauso übrigens wie darüber, dass der Nachwuchstischler erst einmal berufliche Erfahrungen in der Tischlerei Strotmeier mit ihrem vielfältigen Betriebsprogramm sammeln will. Die Lehre in der Tischlerei Strotmeier kann ein Sprungbrett für die Karriere im Handwerk sein, sie bietet aber auch ein festes Fundament, wie es sich bei Josef Westhoff zeigte, dem ersten Auszubildenden von Clemens Strotmeier, der zeitgleich mit dem Sieg des Tischlernachwuchses Darius Pohlschmidt sein 40jähriges Betriebsjubiläum bei der Tischlerei Strotmeier feiern konnte.
 
Stolz auf den Erfolg von Darius Pohlschmidt (Mitte) beim Praktischen Leistungswettbewerb für Tischler sind Ralf Strotmeier (li.) und Clemens Strotmeier (re.) vom Ausbildungsbetrieb Strotmeier.
 
(Foto: Kreishandwerkerschaft Steinfurt-Warendorf)