Bürgerschützen mit Helau-Faktor – Generalversammlung im Sassenberger Brook

Bekanntlich zählen Sassenberger Bürgerschützen nicht die Monate (vier), die Wochen (knapp 15) – sie zählen die Tage, Stunden, Minuten und Sekunden bis zum nächsten Schützenfest. So zu sehen u.a. auf der neu überarbeiteten Internetseite www.schuetzenverein.com, die nunmehr auf allen Endgeräten, vom Smartphone bis zum Multimedia-PC, ein zufriedenstellende Optik bieten soll.

Am Freitag, 17.03.2017, als sich 158 von ihnen zur Generalversammlung trafen, waren es noch 112 Tage, oder, wie Präsident Franz-Josef Ostlinning vortrug, 16 Wochen. Prächtige Stimmung prägte das Bild in der Schützenhalle im Brook, in der die Sassenberger Landsknechte für musikalische Begleitung und, vor allem, Oberst Manfred Fölling für fulminante Stimmung sorgte. Er war es auch, der der Versammlung angesichts der allfälligen zahlreichen „Horridos“ des Abends zur Begrüßung des amtierenden Karnevalsprinzen Schucki I. ein dreifach donnerndes „Helau“ entriss.
Bei einer konstanten Mitgliederzahl von 2122 (31.12.2015 u. 31.12.2016) wundert es nicht, dass an diesem Abend allein 53 Schützen für 25-jährige Mitgliedschaft zu ehren waren und König Maik I. Dohm daher zahlreiche Orden zu verteilen hatte. Allerdings wurde angesichts der ausführlich dargestellten Zahlen deutlich, dass der Verein zu altern beginnt. Während jetzt noch rund 50% der Mitglieder zwischen 26 und 55 Jahre jung sind, wird der Anteil der über 55-jährigen zukünftig zunehmen. Deshalb gelte es zum einen auch weiterhin kräftig Neumitglieder zu gewinnen. Zum anderen, das kam unter dem Tagesordnungspunkt 8 „Neufassung der Vereinssatzung“ zur Sprache, wird es nötig sein, das Alter ab dem eine Beitragbefreiung erfolgt, von 70 auf 75 Jahre anzuheben. Die Jahresbeiträge allerdings bleiben gleich.
Die Neufassung der seit 2005 nicht geändert Vereinssatzung stand, neben Vorstands- und sehr ausführlichem Kassenbericht, im Mittelpunkt des Abends. Dabei geht es vor allem um die Anpassung an veränderte rechtliche Rahmenbedingungen. Die Neufassung soll die Vereins- und Vorstandsarbeit erleichtern. Auch Damen- und Jungschützenkompanie sollen einen Platz im Vorstand erhalten.
Einstimmig wurden Helmut Vinke, Gerd Ellebracht, Bernhard Ostkamp und Frank Deitert nach turnusmäßigem Ausscheiden erneut in den Vorstand gewählt.

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com