News Ticker

Clubmeisterschaften 2019 mit Helikopter-Rundflügen

Foto: Golfclub Schloss Vornholz

Was haben die Clubmeisterschaften und Helikopter-Rundflüge gemeinsam? Beides fand am letzten Spieltag am Golfclub Schloss Vornholz statt. Direkt am Ende der der 3. Meisterschaftsrunde schwebte Vizepräsident Reiner Schaefers vor der Clubterrasse mit dem Helikopter – Flüge gesponsert von Sylvia Beese von der Firma Agrarflug-Helilift – ein, und überreichte den Gesamt-Clubsiegern Stephanie Terfloth bei den Damen und Karl Uphus bei den Herren ihre Siegtrophäen. Danach waren die Sieger aller Altersklassen und auch Freunde eingeladen, eine Runde zu fliegen und die herrliche, mal etwas andere Aussicht auf den Golfplatz zu genießen. Vorangegangen war die dritte Runde bei unerwartet trockenem und teilweise sogar sonnigen Wetter und erneut sehr guten Bedingungen auf dem Golfplatz. An Loch 18 hatte das Gastronomie-Ehepaar Annett und Thomas Jogwick erstmals einen Bierwagen aufgebaut, so dass die Flights lautstark durch die Zaungäste beim einputten bejubelt werden konnten und die vielen Zuschauer den ein oder anderen Spieler nervös werden ließen. Am Ende konnte sich Stephanie Terfloth erneut nach 2017 gegen ihre Verfolgerinnen Manuela Eickhoff und Iris Wewer durchsetzen. Bei den Herren musste „Altmeister“ Karl Uphus 13 Jahre auf einen erneuten Sieg warten. Er verwies denkbar knapp die junge Garde auf die Plätze: Jost Pollmeier Platz zwei, Platz drei ging an Jan-Hendrik Topmöller.

Die Siegerehrung auf der Clubterrasse übernahm Head-Pro Stephen Liddell, der sich mit seinem Trainerkollegen Michael Reinke den neuen Austragungsmodus ausgedacht hatte und so die Beliebtheit der Clubmeisterschaft deutlich steigern konnte. Auch die Clubmeister in den verschiedenen Altersklassen vom vorangegangenen Wochenende wurden geehrt:  bei den Junioren unter 18 Jahre war Julian-Paul Freitag der Beste, in der Altersklasse 19-49 Jahre siegte bei den Damen Stephanie Terfloth, bei den Herren Jost Pollmeier. Die Altersklasse 50-64 Jahr konnten Manuela Eickhoff und Karl Uphus für sich entscheiden. Bei den Damen über 65 Jahre hatte Angelika Klein die wenigsten Schläge benötigt, bei den Herren war es Willi Terfloth.

Am dritten und letzten Spieltag der Clubmeisterschaft wurden erstmals auch Nettosieger über die drei Turniertage gekürt. Durch diese neu eingeführte Wertung wurden auch Spieler mit höheren Handicaps motiviert, die Meisterschaft mitzuspielen, was zu einer deutlichen Aufwertung führte. Bei den Damen konnte Isabella Fortmann gewinnen, bei den Herren konnte Kevin Rapp über die drei Turniertage siegen und dadurch sein Handicap deutlich verbessern. Ein weiteres Novum der Meisterschaft war dann noch die abendliche Players Night. Es wurden für die Freigetränke so viele Sponsoren gefunden, dass einiges davon sogar noch auf die Saison-Ehrung im Rahmen des 2. Golf-Balls am 31. Oktober verschoben werden konnte. Der DJ heizte den Partygästen dann noch richtig ein, so dass der Abend ausgelassen auf Terrasse, an der Theke und auf der Tanzfläche beendet werden konnte. Spieler und Trainer zogen am Ende ein sehr positives Fazit der Meisterschaft und planen, den Modus auch in 2020 zu übernehmen.

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com