„Das Beste in jungen Menschen hervorbringen!“

Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme mit vereinten Kräften

Individuelle, kompetenzorientierte Förderung – das zeigt die berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme, die die DEULA in Warendorf gemeinsam mit dem impulse e. V. Warendorf nun schon im zweiten Durchgang unternimmt. Die im Auftrag der Agentur für Arbeit Ahlen- Münster durchgeführte intensive Berufsorientierung für junge Menschen ohne Erstausbildung gibt Einblicke in die Berufsfelder Metall- und Maschinenbau, Lager, Logistik, Handel und Transport sowie Landwirtschaft, Natur und Umwelt. Im Rahmen einer Eignungsanalyse können die Teilnehmer schon erste Erfahrungen in möglichen (Ausbildungs-) Berufen machen. Die Teilnehmenden können sich im Laufe des Lehrgangs individuell und auch unabhängig von den angebotenen Berufsfeldern orientieren und Fertigkeiten erlernen, die sie beim Einstieg in das Berufsleben weiterbringen. Und wer sich in der BvB-Maßnahme besonders anstrengt, kann zusätzlich sogar sehr attraktive Ausbildungsnachweise erwerben.

Lars Hanewinkel konnte diese Möglichkeit für sich und seine berufliche Zukunft erfolgreich nutzen. Der 20-Jährige aus Telgte hat gerade den Qualifizierungsbaustein „Grundkenntnisse in der Schweißtechnik (Fügen)“ mit einem erstklassigen Zeugnis absolviert. Auch Marcin Fechner hat erfolgreich die „Grundkenntnisse in der Schweißtechnik“ abgeschlossen. Dieser Qualifizierungsbaustein beinhaltet die „DVS Schweißerprüfung MAG Kehlnaht“, ein gutes Fundament für eine spätere Ausbildung!
„Qualifizierungsbausteine können die Chance der Teilnehmenden, im Anschluss an die BvB-Maßnahme eine Ausbildung oder Arbeit aufzunehmen, stark erhöhen. Mindestens genauso wichtig bei der Suche nach Praktika- und Ausbildungsstellen sind aber ein hohes Maß an Motivation, Offenheit für Neues und Einsatzbereitschaft!“, so Laura Jill Wilm, Bildungsbegleiterin des impulse e. V. „Es ist uns wichtig, dass die Menschen hier zielgerichtet und konsequent für den Arbeitsmarkt vorbereitet werden. Das macht den Erfolg des Konzeptes aus.“, erklärt Hildegard Reher, verantwortliche Berufsberaterin der Agentur für Arbeit Ahlen-Münster. So ist für Arbeitgeber in der Logistik-Branche ein Bewerber mit „Führerschein für Flurförderzeuge“ attraktiv. Der Staplerschein gilt als „Bonbon“ der DEULA für besonders engagierte Teilnehmende. Patrick Doolan und Meik Enninghorst sind also zu Recht stolz, als sie ihre Staplerscheine aus der Hand ihrer Ausbilderin Bianca Neubert erhalten. Die DEULA-Ausbilderin hat die beiden nach Kräften unterstützt: „Sie haben, wie einige weitere Teilnehmende aus dem BvB- Lehrgang, sich diesen Führerschein verdient, denn sie haben die Zeit zur Orientierung und Weiterqualifizierung hier ernst genommen und als Chance verstanden. Die Jungs werden ihren Weg machen!“ Im Herbst startet ein neuer Durchgang der Maßnahme mit Steuerung über die Agentur für Arbeit. „Wir freuen uns, auch in diesem Schuljahr ca. 50 Jugendlichen die Chance zu eröffnen, sich beruflich zu orientieren“, so Hildegard Reher.

Björn Plaas, Geschäftsführer der DEULA, zieht folgendes Resümee: „Was die Qualität dieser Maßnahme auszeichnet ist die enge und gute Zusammenarbeit und ein hohes Engagement aller Mitwirkenden! Hier sorgen die Berufsberatung der Arbeitsagentur, die DEULA, impulse e.V und das Paul- Spiegel- Berufskolleg Warendorf gemeinsam für den Erfolg der Teilnehmer.“

 

Unser Foto zeigt: Auszeichnung für besonderes Engagement: Meik Enninghorst und Patrick Doolan (von rechts) erhalten den Staplerschein aus der Hand von DEULA-Lehrerin Bianca Neubert. Hildegard Reher, Björn Plaas und Laura-Jill Wilms (von links) freuen sich mit ihnen.

 

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com