Dirk Schmedding zum Diözesanvorsitzenden der DPSG Münster gewählt

Die Diözesanversammlung der Deutschen Pfadfinderschaft Sankt Georg (DPSG) im Bistum Münster hat am vergangenen Wochenende Dirk Schmedding zum Diözesanvorsitzenden gewählt. Die Versammlung wurde als Hybridveranstaltung sowohl online als auch vor Ort im Gilwell Sankt Ludger, der Jugendbildungseinrichtung des Verbands in Haltern, ausgetragen.

Der Vorstand des DPSG DV Münster bestand zuletzt aus der Diözesanvorsitzenden Lena Wilken und dem Diözesankuraten Andreas Naumann-Hinz. Die dritte Stelle im Vorstand war seit April 2021 vakant. Auf der Diözesanversammlung, dem höchsten, beschlussfassenden Gremium des DPSG Diözesanverbandes, wurde Dirk Schmedding nun mit einem deutlichen Votum von 37 von 38 Stimmen zum neuen Diözesanvorsitzenden gewählt. Die Amtsperiode beträgt drei Jahre. Zuvor konnte er mit einer starken Vorstellung die Versammlung von sich überzeugen.

Der Sendenhorster, der in Pfadfinderkreisen vor allem als „Digge“ Schmedding bekannt ist, ist seit seiner Kindheit in der DPSG aktiv. In den letzten Jahren war er in zahlreichen Funktionen tätig, sowohl für den Diözesanverband als auch für den Bezirk Warendorf und seinen Heimat-Stamm Sankt Martinus Sendenhorst. “Ich freue mich sehr über das breite Vertrauen, das mir die Versammlung gegeben hat. Das gibt mir Rückenwind für die anstehenden Aufgaben. Ich hoffe, dass ich mit all meinen Erfahrungen und Vorhaben in den kommenden Jahren zusammen mit meinen Vorstandskolleg*innen die richtigen Impulse setzen kann.”, so Schmedding. Erfreut über den Wahlausgang zeigte sich auch der bisherige Vorstand. So erklärte Diözesanvorsitzende Lena Wilken: „Ein so deutliches Votum ist die beste Voraussetzung für eine vertrauensvolle Zusammenarbeit in unserem großen Verband. Ich gratuliere Digge zu diesem Ergebnis und bin sehr froh, dass das Vorstandsteam nun wieder komplett ist.“

Darüber hinaus hatte die Versammlung weitere Personalfragen zu klären. Beim Jugendwerk Sankt Georg, dem Rechtsträger des Diözesanverbandes, waren fünf Ämter neu zu besetzen. Gewählt wurden Julia Wißing, Sarah Fraszczak, Marc-Michael Rohde, Rene Bamberg unter Peter Rösen.

Auch im Gilwell Sankt Ludger e.V., dessen Mehrzweckhalle als Versammlungsort diente, war eine Personalfragen offen. Die Wahl der Delegierten der Stufen und Bezirke fiel auf Katharina Elsing.

Auch über verschiedene Anträge hatte die Versammlung zu beraten. So wurde beschlossen, dass die Leiterinnen des Schwesterverbands Pfadfinderinnenschaft Sankt Georg (PSG) zum Leitendenkongress think.tent im nächsten Jahr eingeladen werden sollen. Vom 30.09. bis 03.10.2022 findet im Textilwerk Bocholt der Kongress mit mehreren Hundert Teilnehmenden statt, auf dem sich die Leitenden des Verbands fortbilden, austauschen und vernetzen können. Dieser steht nun auch den Pfadfinderinnen der PSG offen.

Ein weiterer Antrag behandelte die Absicht, Pfadfinder*innen eine Firmung im Diözesanverband Münster zu ermöglichen. Die Versammlung beschloss, dass sich die Arbeitsgemeinschaft Spiritualität mit der inhaltlichen und strukturellen Gestaltung einer Firmung von Pfadfinder*innen ab 16 Jahren im Diözesanverband auseinandersetzen, eine Machbarkeit prüfen und bei positivem Ergebnis diese umsetzen soll.

Bezüglich der Mitarbeitenden im Diözesanbüro des Verbands wurden gleich zwei Anträge angenommen. Demnach sollen in Zukunft neue Räume für die Rückmeldemöglichkeiten der Angestellten geschaffen werden. Zudem soll der Diözesanvorstand im Jugendwerk Sankt Georg darauf hinwirken, dass die Arbeitsverträge der Mitarbeitenden in unbefristete Arbeitsverhältnisse übergehen.

Neben verschiedenen Änderungen an der Wahlordnung und den Satzungen des Jugendwerks Sankt Georg und des Gilwell Sankt Ludger wurde auch ein Termin für die Diözesanversammlung im kommenden Jahr beschlossen. Diese wird vom 19. bis 20. November im Gilwell Sankt Ludger in Haltern am See stattfinden.

Zum Abschluss des ersten Versammlungstages wurde in der Kapelle des Gilwells Sankt Ludger ein stimmungsvoller Gottesdienst mit Karsten Weidisch, Pastor der Gemeinde St. Joseph Münster Süd, gefeiert.

Über die Deutsche Pfadfinderschaft St. Georg (DPSG) im Diözesanverband Münster:

Die DPSG ist ein katholischer Pfadfinderverband und einer der größten Kinder- und Jugendverbände im Bistum Münster. In ihm engagieren sich 9.500 Mitglieder in 125 Pfadfindergruppen, die auf neun Bezirke aufgeteilt sind. Mit einem Gebiet vom Niederrhein bis zur Nordseeküste ist der Diözesanverband Münster der weltgrößte Diözesanverband der DPSG. Das Diözesanzentrum ist die Jugendbildungsstätte Gilwell St. Ludger auf dem Annaberg in Haltern am See.

Weitere Informationen zum DPSG Diözesanverband Münster finden Sie unter www.dpsg-muenster.de, generelle Informationen zur DPSG unter www.dpsg.de .

Informationen zum Leitendenkongress think.tent vom 30.09.-03.10.2022 finden sie hier: www.thinktent.de .

Der Sendenhorster Dirk „Digge“ Schmedding wurde von der Diözesanversammlung der DPSG Münster zum Diözesanvorsitzenden gewählt.