Ein Löschgruppenfahrzeug für den Katastrophenschutz und ein ABC-Erkunder-Fahrzeug fehlen im Kreis Warendorf

Foto: Sendker

Reinhold Sendker MdB im Gespräch mit der Kreisfeuerwehr

Kreis Warendorf. Freckenhorst. Die technische Ausrüstung der Feuerwehr im Kreis Warendorf war eines der Themen zu dem sich der heimische CDU-Bundestagsabgeordnete Reinhold Sendker (Westkirchen) mit Kreisbrandmeister Heinz-Jürgen Gottmann und Heinrich Otte, stellvertretender Kreisbrandmeister, im Wahlkreisbüro in Freckenhorst ausgetauscht hat. „Den Feuerwehren im Kreis Warendorf fehlen jeweils ein Löschgruppenfahrzeug Katastrophenschutz (LF-Kat) und ein ABC-Erkunder-Fahrzeug“, so Gottmann. Diese Fahrzeuge würden dringend benötigt, um im Ernstfall schnelle Hilfe leisten zu können. Hinzu käme, dass die vorgesehene Schutzkleidung auf den Fahrzeugen unvollständig sei oder gänzlich fehle. Hier müsse unbedingt nachgebessert werden, waren sich die Gesprächspartner einig. Aktuell beschaffe das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) neue LF-Kats mit einem Investitionsvolumen von insgesamt 93 Millionen Euro, erklärte Reinhold Sendker. Er werde sich dafür einsetzen, dass auch der Kreis Warendorf bedacht werde, wenngleich die Verteilung der neuen Fahrzeuge durch den Bund über das Land Nordrhein-Westfalen erfolge. 

Weitere Themen waren die Förderung des Ehrenamtes und die Zuwegung zu Gleisanlagen im Katastrophenfall. Die Vertreter der Feuerwehr berichteten, bei einer Inspektion der Bahnstrecken im Kreisgebiet sei festgestellt worden, dass auf Grund fehlender Infrastrukturen nötige Bergungsarbeiten massiv erschwert würden. Reinhold Sendker nahm die Anregungen auf und sagte zu, die Zuständigkeiten zu prüfen und sich für eine praktikable Lösung einzusetzen. 

„Sie leisten hier Großartiges. Machen Sie so weiter“, lobte Sendker die Arbeit der Feuerwehr und bedankte sich für das interessante Gespräch, das in regelmäßigen Abständen stattfindet.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen