News Ticker
Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

BeLOA – Bewusst leben ohne Alkohol // Gründung eines „offenen Treffs“ für Suchtkranke Menschen in Ostbevern

22. Juni um 18:00 - 19:30

Philipp (41) möchte Menschen mit einer Suchterkrankung die Möglichkeit zum Austausch und gegenseitiger Hilfe anbieten. Am 22. Juni startet er einen „offenen Treff“ in Ostbevern. Das Angebot soll wöchentlich in der Zeit von 18:00 – 19:30 Uhr der Kulturwerkstatt, Bahnhofstr. 24 stattfinden. Auch Menschen mit anderen Süchten sind herzlich willkommen, z.B. Abhängigkeit von Medikamenten, Amphetaminen, Cannabis usw. Angehörige und Co-Abhängige sind genauso eingeladen.

Wer kennt es nicht; mal „einen über den Durst“ trinken? Vielleicht um locker zu werden, Spaß zu haben – aber auch um Stress zu unterdrücken, Ängste verdrängen, weil es schmeckt oder der Zugehörigkeit wegen.

Alkohol ist allgegenwärtig in unserer Gesellschaft, hat eine riesige Lobby und ist überall verfügbar. Viele Menschen erkranken an einer Alkoholsucht, unterschätzen die Gefahr, die durch Alkoholkonsum zu körperlichen und seelischen Schäden führen kann. Die Corona-Pandemie hat die Situation noch verschärft.

Wer alkoholkrank ist, wird als Alkoholiker betitelt und gilt, nach einer Therapie abstinent lebend, als „trockener Alkoholiker“. Bei Heroinabhängigkeit ist es der „Junkie“, beim Cannabis der „Kiffer“. Viele verbinden damit etwas Negatives und das wertet die Betroffenen ab.

Zu seiner Motivation, eine Gruppe zu gründen, berichtet Philipp: „Ich bin selbst betroffen und lebe seit 6 Jahren abstinent und rauchfrei. Ich möchte das Thema Sucht transparenter machen und Austausch ermöglichen. Ich bezeichne mich selbst als Suchtkranker, habe von Entgiftung, Langzeittherapie und Nachsorge alles ‚durch‘ und weiß darum selber ganz genau, was es heißt, sich gegen die Sucht zu entscheiden. Jeder Suchtkranke der/die sich für die Abstinenz entschieden hat, ist ein ganz starker Mensch, der Respekt verdient und der in erster Linie für sich, aber auch für andere etwas verändern möchte.“

Philipp erklärt, dass es jeden Tag Kraft, Mut und viel Achtsamkeit kostet, um der Sucht zu widerstehen. „Viele Menschen sind mit ihren Sorgen und Nöten alleine und Ihnen fehlt der Mut, sich Hilfe zu holen“, berichtet er. Auch nach einer Therapie sei es wichtig, mutig zu sein und durch eine Gruppe den Alltag suchtfrei besser zu bewältigen. Philipp möchte mit einem offenen Treff Betroffenen Mut machen: „Traut Euch und holt Euch das Leben zurück!“

Philipp nennt mögliche Themen für diesen offenen Treff: Achtsamkeit trainieren, Erfahrungen austauschen, Selbstbewusstsein und Akzeptanz stärken, Teilen von Ängsten und Sorgen, aber auch Freude und Erfolgen. „Im Idealfall entsteht daraus eine starke Gruppe, die zusammenwächst und lebendig ist“, nennt er als Ziel.

Eine vorherige Anmeldung ist wünschenswert, aber nicht erforderlich. Kontakt: Philipp Hagehülsmann, Email: philipp-hagehuelsmann@t-online.de, Tel: 0176 73204522. Auch Fragen im Vorfeld beantwortet er gern.

Details

Datum:
22. Juni
Zeit:
18:00 - 19:30

Veranstaltungsort

Kulturwerkstatt Ostbevern
Ostbevern, + Google Karte