Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Digitale Lesung „Weltbild liest“: Bestsellerautorin Nicola Förg und ihre mörderischen Immobilien

15. April @ 16:00

+++ Terminankündigung
Bestsellerautorin Nicola Förg plaudert über ihren neuen Alpen-Krimi „Böse Häuser“
–  live auf dem Facebook-Kanal von Weltbild

+++ Wann: Donnerstag, 15. April 2021, 16.00 Uhr

+++ Wo: https://facebook.com/weltbild/

 

Digitale Lesung „Weltbild liest“:
Bestsellerautorin Nicola Förg und ihre
mörderischen Immobilien

 

Brisante Themen unserer Zeit kennzeichnen ihre Kriminalromane – warum Nicola Förg in  ihrem neuen Bestseller „Böse Häuser“ den knallharten Wohnungsmarkt in den Fokus stellt, erzählt sie im Talk mit Literaturexpertin Franziska Kurz – live am Donnerstag, 15. April 2021 ab 16 Uhr auf dem Facebook-Kanal von Weltbild https://facebook.com/weltbild/.

 

Einen kriminellen Preis hatte Kommissarin Irmi Mangold bei ihrer Häusersuche erwartet. Aber nicht einen Mord. Doch genau der passiert bei einer Haus-Besichtigung. Und statt einem neuen Zuhause hat Irmi einen neuen Fall… In ihrem Kriminalroman „Böse Häuser“ lässt Spiegel-Bestsellerautorin Nicola Förg ihre erfolgreichen Ermittlerfiguren Irmi Mangold („Flüsternde Wälder“, „Wütende Wölfe“) und Gerhard Weinzierl („Markttreiben“, „Heimatherz“) erstmals zusammenarbeiten – natürlich mit jeder Menge Lokalkolorit. Der Wunsch nach einem eigenen Haus wird diesmal zum lebensgefährlichen Traum, frei nach dem Motto: Schöner wohnen, schneller sterben!

 

Mit der digitalen Event-Reihe #Weltbildliest wollen Nicola Förg, ihr Verlag und der Buchhändler Weltbild ein Zeichen für Bücher und den Buchhandel in Zeiten des Lockdowns setzen. Moderiert wird die Lesung via Social Media von Buchbloggerin Franziska Kurz, die kurzweilig zwischen die Buchdeckel blickt.

Auch wer diesen Live-Event verpasst, kann sich die Buch-Gespräche mit den Autoren noch anschauen: Digital-Veranstaltungen beispielsweise mit Charlotte Link, Sebastian Fitzek, David Safier. Andrea Sawatzki, Judith Rakers oder dem Autorenduo Klüpfel und Kobr zur Nachlese unter: https://www.weltbild.de/aktuelles/weltbildliest

 

Über das Buch „Böse Häuser“
Wohnen ist Leben! Aber die Wohnungssuche kann tödlich sein! Während die Kommissarin Irmi Mangold ganz privat einen Hof zum Kauf besichtigt, wird ein anderer Kaufinteressent direkt neben ihr erschossen. Der Tote: der Besitzer eines Autohauses für Nobelkarossen. Der Makler: ein Geschäftsmann mit eigener Moral. Der Hausbesitzer: ein zugeknöpfter Biobauer. Mangold und Ermittlerkollege Gerhard Weinzierl aus Weilheim werden in einen Strudel aus Neid und Hass gerissen, der meistens wühlt, wenn es um Geld und Besitz geht. Die Spuren führen in die Vergangenheit, bis ins Berlin der Nachwendezeit – wo Häuser böse Geschichten erzählen.

 

Die Autorin: Nicola Förg (* 13. Dezember 1962) ist Bestsellerautorin und Journalistin. Sie  hat mittlerweile einundzwanzig Kriminalromane verfasst, an zahlreichen Krimi-Anthologien mitgewirkt, einen Island- sowie einen Weihnachtsroman vorgelegt. Die gebürtige Oberallgäuerin, die in München Germanistik und Geografie studiert hat, lebt heute mit Familie sowie Ponys, Katzen und anderem Getier auf einem Hof in Prem am Lech. Mit Tieren, Wald und Landwirtschaft kennt sie sich aus. Sie bekam für ihre Bücher mehrere Preise für ihr Engagement rund um Tier- und Umweltschutz. Ihre Alpenkrimis sind Top-Titel auf den Spiegel-Bestsellerlisten.

Details

Datum:
15. April
Zeit:
16:00