Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

IHK baut Angebot zur IT-Sicherheit aus

12. April

IHK baut Angebot zur IT-Sicherheit aus

Nächster Termin: 12. April – Neue App und Notfall-Support

Münsterland/Emscher-Lippe-Region. – Angesichts der steigenden Gefahr für Unternehmen, zum Opfer von Cyberangriffen zu werden, hat die IHK Nord Westfalen ihr kostenfreies Informations- und Beratungsangebot rund um das Thema IT-Sicherheit in der Wirtschaft weiter ausgebaut. So werden die bereits laufenden Online-Seminare unter dem Titel „IT-Sicherheit in 30 Minuten“ ergänzt durch Vortragsveranstaltungen in der neuen Reihe „InfoSec XChange“ sowie durch den „Information Security Support“, der individuelle Einstiegsberatungen und Soforthilfe für den Fall eines Cyberangriffs unter der Rufnummer 0209 388-556 bietet.

Schon am 12. April geht es weiter in der Online-Reihe „IT-Sicherheit in 30 Minuten“, die in Kooperation von IHK Nord Westfalen, Handwerkskammer Münster, und Mittelstand-Digital Zentrum Chemnitz angeboten wird. Thema diesmal: Datenverschlüsselung. Dabei geht es um einen Cyberangriff auf ein Unternehmen mit knapp 20 Mitarbeitern, die plötzlich nicht mehr auf die Unternehmensdaten zugreifen konnten. Es wird dargestellt, wie es zu der Verschlüsselung kommen konnte und in welchen Schritten in Zusammenarbeit mit dem IT-Dienstleister die IT-Systeme wiederhergestellt wurden.

Vom 24. April bis zum 4. Mai bietet der Information Security Support der IHK eine weitere Möglichkeit, sich kompakt über verschiedene Themen der IT-Sicherheit zu informieren. In den 30-minütigen online-Sprechstunden geht es zum Beispiel um Cyberversicherungen, den Schutz vernetzter Produktionssysteme der Industrie 4.0, um IT-Notfallpläne und das Bewusstsein der Beschäftigten für die Risiken im Umgang beispielsweise mit Passwörtern.

Beim ersten InfoSec XChange am 29. April von 14 bis 16 Uhr im Wissenschaftspark in Gelsenkirchen dreht sich alles um Schadprogramme, sogenannte Ransomware, die den Computer sperren oder darauf befindliche Daten verschlüsseln. Die Teilnehmer erhalten Handlungsempfehlungen, wie sich Unternehmen effektiv vor Ransomware-Angriffen schützen können und welche Schritte im Ernstfall eingeleitet werden müssen. Für Vorträge und den Austausch stehen Referenten aus dem InfoSec Expertennetzwerk der IHK zur Verfügung. Zudem präsentiert Arbnor Memeti das Angebot des Kompetenzzentrums für Cybersicherheit in der Wirtschaft „DIGITAL.SICHER.NRW.“

Abgerundet wird der IHK-Service durch eine neue App, die die IHK als regionaler Kooperationspartner der bundesweiten Transferstelle IT-Sicherheit im Mittelstand (TISiM) anbietet. Die TISiM-App vermittelt Beschäftigten von Unternehmen zum Beispiel wichtige Kompetenzen, informiert aber auch über aktuell laufende Cyberangriffe und unterstützt die Umsetzung des TISiM-Aktionsplans Sec-O-Mat.

Alle Informationen im Internet:

www.ihk-nordwestfalen.de/digitalisierung

Details

Datum:
12. April