Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Schützenfest in Füchtorf

18. Mai - 20. Mai

Ein Horrido mit neuer Band

Füchtorf feiert Schützenfest – immer im Mai!

„Nee, nee“, schmunzelt Olaf Elverkämper in Richtung der anwesenden Pressevertreter. „Ihr könnt nicht sofort wieder gehen. Anders als im Vorjahr haben wir beim Schützenfest dieses Mal ein paar Neuerungen!“

Eine davon sind die Thronwagen für Erwachsenen- und Kinderthron, die schon am Samstag nach dem Gottesdienst und dem Großen Zapfenstreich zum Einsatz kommen, wenn die Schützen vom Kirchplatz zum Schützenplatz marschieren. Eine weitere Neuerung sitzt in Person von Theres Pohl und Daniel Zumbusch mit am Tisch. Deren Gesichter sind vielen Schützenfestbesuchern bekannt, stehen sie doch, gemeinsam mit drei weiteren Kollegen, auf vielen Bühnen der Region – bis ins Sauerland – und „törnen“ die die Besucher „on“. „Törn on“ lautet also der Name der aus Beelen stammenden Band, die eine der von Olaf Elverkämper genannten Neuerungen darstellt. Sie werden den Gästen am Samstagabend ordentlich einheizen. Dabei setzen sie nicht nur auf gute Musik, sondern sie beziehen das Publikum mit ein. „Wir sind eine Band zum Anfassen und spielen nach dem Geschmack der Leute“, versprechen sie – natürlich muss das Gewünschte zur Stimmung passen. Und da sie für alle Generationen spielen, gelingt es ihnen jedes Mal prächtig, das gesamte Publikum mitzunehmen in einen heißen Tanzabend der guten Laune.

Beim Stichwort „heiß“ muss Elverkämper lachen. „Vor 25 Jahren hatten die Trompeter Handschuhe an“, erinnert er sich. Seit 24 Jahren gibt es in Füchtorf zum Glück eine Zeltheizung, die allerdings nur selten gebraucht wird. Denn die Termine liegen immer(!) im meist wonnigen Monat Mai. Das ist nicht nur allgemein bekannt, auch werden die Termine frühzeitig veröffentlicht. Hier ein Ausblick:

16. bis 18. Mai 2020

15. bis 17. Mai 2021

21. bis 23. Mai 2022

Trotzdem kommt es in diesem Jahr zu einer Kollision mit dem „Maifest im Drostengarten“, das als „Fest für alle Bürger der Stadt“ geplant ist. Die Füchtorfer Schützen sind nicht begeistert. Da niemand glaubt, dass man bei der Planung in alte Ressentiments „Sassenberg vs. Füchtorf“ zurückgefallen ist, muss in Sassenberg schlichtweg irgendwer gepennt haben.

Denn in Füchtorf sieht das Freizeitprogramm am Sonntag, den 19. Mai 2019, wie folgt aus: Zunächst erfolgt auf dem Tie ab 13:30 eine musikalische Einstimmung per Platzkonzert. Um 14.00 Uhr treten hier sämtliche Formationen an und in gleichermaßen würde- wie humorvoller Weise werden diverse Ehrungen vorgenommen. Danach geht es im Umzug zum Schützenplatz, wo um 15:00 Uhr die Kinderbelustigung beginnt. Eine halbe Stunde später, ab 15:30 Uhr ist der Nachwuchs zum Kinderkönig/in-Schießen aufgerufen. Danach dürfen die Herren der Schöpfung beim Hampelmann-Schießen ihre Schießkünste für den morgigen Tag schärfen. Die Krönung der neuen Nachwuchsregenten erfolgt um 18:30 Uhr, der gewohnt entspannte Dämmerschoppen schließt sich an.

Auch wenn‘s schön gewesen wäre, für ein terminlich ungünstiges Sommerfest bleibt da keine Zeit.

Am Montag gibt es in Füchtorf ohnehin nur eine Aktivität: Schützenfest. Heute wird sich entscheiden, wer König Thomas „Bombe“ Kohkemper auf dem Schützenthron ablösen wird. Planungen und Hoffnungen gibt es viele – aber „erstens kommt es anders und zweitens als man denkt“. Davon kann auch Heinrich Nettelnstroth, Jubiläumskönig von 1979 ein Lied singen. An der Vogelstange gab es keine Aspiranten. „Schieß men drauf, da kann nix passieren“, habe ihn der Schießwart ermuntert. „Ich mach‘ einen Schuss und dann kommt der Vogel runter. Der war nicht locker geschossen, der war schlecht gebaut“, ist er sich auch heute noch sicher. Und auch Bernhard Künne war sehr verwundert als er vor 25 Jahren plötzlich König war. „Ich dachte, ich war fertig“, erinnert er sich. Er hatte sich bereits umgedreht und ein Freund wollte ihn zurück in die Reihe ziehen – da war es doch passiert. „Ich hab die Hände vors Gesicht geschlagen“, lacht Künne, der mit dem Thron aus Nachbarn, Freunden und Familienmitgliedern „eine schöne Erfahrung“ erleben durfte.

Die durfte jetzt auch Thomas „Bombe“ Kohkemper ein Jahr lang sammeln. „Ich freu mich auf jedes Schützenfest“, sagt er. Königin Lisa ist gespannt auf einen anderen Festablauf in diesem Jahr – eine ganz persönliche Neuerung sozusagen: Beide sind seit Jahrzehnten im Spielmannszug und kennen den Festablauf. In der Rolle als Königspaar werden sie, ganz ungewohnt, den Beginn des Weckrufs verpassen.

Der schallt am Montag, den 20. Mai 2019, ab 5:00 Uhr durch das Spargeldorf und die Bauerschaften. Bis 9:00 Uhr müssen Spielmannszug und Böllerkomando die Schützen geweckt haben, denn dann erfolgt Antreten aller Formationen, die Kranzniederlegung am Ehrenmal sowie die Ehrungen auf dem Tie, von wo aus der Umzug zum Schützenplatz erfolgt. Hier wird es um 11.00 Uhr ernst: Das Schießen auf den – gut gebauten und sicher nicht lockeren – Schützenvogel steht an. Anschließend folgt das Hampelmann-Schießen des attraktiveren Teils der Schöpfung.

Und natürlich gib es auf dem Schützenplatz auch reichlich Unterhaltung, gute Laune, leckeres Essen und Getränke. Montag ist wie gehabt Familientag, d.h. für Raupe und Kinderkarussell gilt: 1x Zahlen = 2x Fahren.

Um 19:00 Uhr – und in Füchtorf durchaus auch gerne einige Minuten später – wird die neue Regentschaft feierlich in Amt und Würden eingeführt. Um 20:30 Uhr beginnt der Königsball mit der Tanzband „Motion Livemusik“, die in der Region ebenfalls längst keine Unbekannte mehr ist.

Die musikalische Begleitung des Schützenfestes und der Umzüge übernehmen der Spielmannszug Füchtorf, der Musikverein Füchtorf sowie der Spielmannszug Sassenberg. Als Festwirt zeichnet Jens Strotmann für den guten Service verantwortlich.

Details

Beginn:
18. Mai
Ende:
20. Mai

Veranstaltungsort

Füchtorf
Füchtorf, + Google Karte