Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

„Szenario“ – Berühmte Westpreußen in Warendorf vorgestellt: Hermann Löns (1866-1914). Szenische Lesung mit Beate Trautner und Markus von Hagen

14. November @ 18:00

„Szenario“ – Berühmte Westpreußen in Warendorf vorgestellt: Hermann Löns (1866-1914). Szenische Lesung mit Beate Trautner und Markus von Hagen
14. November 2021, 18.00 Uhr, Eintritt 5.00 Euro
Klosterkirche Warendorf – Einlass über das Westpreußische Landesmuseum

Für den Besuch der Veranstaltung gelten die aktuellen Regelungen im Umgang mit COVID-19

Das Westpreußische Landesmuseum vergegenwärtigt anschaulich die große Bedeutung dieser Region für die deutsche Geschichte und ihre Kultur. Ergänzend hierzu realisiert das Kulturreferat für Westpreußen, Po- sener Land und Mittelpolen eine Veranstaltungsreihe, die wichtige Töchter und Söhne Westpreußens vor- stellt, von denen viele weit über die Grenzen ihres Landes hinaus bekannt geworden sind.

Beate Trautner ist in Warendorf als Autorin, Regisseurin und Schauspielerin weithin bekannt. Ihre Theatergruppe „Zeitlos“ widmet sich in anspruchsvollen Inszenierungen aktuellen Themen, doch auch in der Geschichte kennt sie sich aus, wie sie es in den vielbesuchten historischen Stadtführungen an- lässlich des Hansetages unter Beweis gestellt hat. Ihr zur Seite steht Markus von Hagen. Der bekannte Kabarettist aus Münster ist ebenfalls bewandert in Rezitation, Erwachsenen-

bildung und Festgestaltung. Als Kaufmann Hudepohl ist er den Warendorfern noch gut in Erinnerung geblie- ben. Die beiden arbeiten seit vielen Jahren zusammen und waren in letzter Zeit mit einer sehr lebendigen und abwechslungsreichen Ringelnatz-Lesung zu sehen, in der sie in unterschiedliche Rollen geschlüpft sind und die Texte szenisch erarbeitet haben.

In dieser Weise werden sie am Sonntag, den 14. November 2021 um 18.00 Uhr in der Klosterkirche am Westpreußischen Landesmuseum einen der hierzulande bekanntesten Westpreußen vorstellen: das schriftstellerische Multitalent Hermann Löns.

Er schuf sowohl schlichte, an Volkslieder erinnernde Lyrik als auch witzige Satiren. Erstaunlich sind seine Kenntnisse über Tiere und Pflanzen, die sich in liebevollen Essays und Erzählungen zeigen – in Fragen des Naturschutzes war er ein Pionier. Populär wurde er vor allem durch seine Tiergeschichten und Naturbeschreibungen, doch auch seine Romane belegen die Vielseitigkeit eines präzisen Beobachters und feinfühligen Erzählers.

Eine Veranstaltung des Kulturreferates für Westpreußen, Posener Land und Mittelpolen in Kooperation mit der Kloster Warendorf GmbH, Familie Horstmann und der Mitarbeit der Mitglieder des Vereins zur Förderung des Westpreußischen Landesmuseums im Kloster Warendorf e. V..

 

Details

Datum:
14. November
Zeit:
18:00

Veranstaltungsort

Westpreußisches Landesmuseum in Warendorf
Klosterstraße 21
Warendorf,
+ Google Karte