Frauenfrühstückstreff in Beelen – Auch in den Ferien aktiv – Nächstes Treffen am 10. August um 14.30 Uhr im Pfarrheim an der Greffener Straße

Beelen. Im Rahmen der Kooperation der Frauenberatungsstelle und der Kreispolizeibehörde Warendorf auf dem Gebiet der häuslichen Gewalt haben die Frauenberatungsstelle Warendorf und der Opferschutz der Polizei Warendorf im Rahmen des internationalen Frauenfrühstücks in der Gemeinde Beelen über dieses Kriminalitätsphänomen informiert.

Jährlich werden der Polizei im Kreis Warendorf ca. 300 – 350 Fälle häuslicher Gewalt gemeldet, in denen es zu körperlichen Auseinandersetzungen innerhalb einer Ehe, der Familie oder Partnerschaft kommt. Auch Familien von Zuwanderern sind davon betroffen.

Die Frauenberatungsstelle und die Polizei nutzten das internationale Frauenfrühstück um über die Rechte der betroffenen Frauen und das Beratungsangebot zu informieren. Bei dem Frauenfrühstück sind alle Beelener Frauen eingeladen. Wechselnde und ganz unterschiedliche Themen stehen dabei neben dem gemeinsamen Essen und den Gesprächen untereinander auf dem Programm. Ob sachliche Themen wie Ernährung von Kindern, Kräuterkunde oder das Vorstellen von Kinderspielen – ein breit gefächerter Themenkreis stand schon auf dem Programm. Auch in den Ferien sind die Frauen zu einem Treffen eingeladen. Am 10. August können sich alle Interessierten um 14.30 Uhr im Pfarrheim treffen. Dieses Mal können auch die Schulkinder mitgebracht werden. Für Kalt- und Warmgetränke wird Hildegard Dahlhoff sorgen, die die Treffen immer vorbereitet. Die Frauen können Knabbereien und Plätzchen zur Kaffeerunde mitbringen. Die  nächsten Treffen des Jahres sind dann wieder am Vormittag und zwar immer am Donnerstag von 9.30 bis 11.30 Uhr im Pfarrheim. Folgende Termine können sich interessierte Frauen vormerken:7. September, 12. Oktober, 16. November und 13. Dezember. Bei den Treffen können Kinder, die nicht zur Spielgruppe  oder in die Kita gehen, mitgebracht werden. „Alle Beelener Frauen sind immer eingeladen. Es ist auch schön, wenn Frauen jeden Alters kommen, angefangen von Seniorinnen bis  hin zu ganz jungen Frauen. So wird der Gedankenaustausch bei den gemeinsamen Gesprächen besonders interessant“ so Elisabeth Wiengarten von der Gemeindeverwaltung. Gerne steht sie auch für Fragen  unter Telefon 02586-88713 zur Verfügung. Informationen zum Bereich Frauenberatungsstelle gibt es unter www.frauenberatung-warendorf.de und zum Kommissariat Opferschutz unter www.polizei.nrw.de/warendorf.

Unser Foto zeigt von l. die drei Referenten, die mit ihren Ausführungen, die auch in andere Sprachen übersetzt wurden, auf große Echo stießen: Andreas Schröder (Kriminalhauptkommissar), Nicole Pellemeyer (Kriminalhauptkommissarin) und Katharina Schildheuer von der Frauenberatungsstelle.

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com