News Ticker

Glückliche Gesichter bei der dritten Ferien-Fußball-Schule in Bad Laer

Das beliebte Fußballcamp des SV Bad Laer ging am letzten Augustwochenende mit rund 85 fußballbegeisterten Kids in die dritte Runde – dabei stand das Training in diesem Jahr ganz im Zeichen des DFB- Fußballabzeichens. Bei strahlendem Sonnenschein wurde im Rahmen Trainingszirkels an fünf von insgesamt neun Stationen mit ganz besonderem Einsatz gedribbelt, gepasst, geflankt, geköpft und geschossen. Denn beim klassischen DFB-Fußball-Abzeichen zählen Koordination, Körperbeherrschung und Schusstechnik zu den Eigenschaften, die am Ende über das Abzeichen in Gold, Silber oder Bronze entscheiden.

Neben den Stationen des DFB-Fußballabzeichens war aber auch die Station FUNiño ein interessanter und nicht zu unterschätzender Teil des Zirkeltrainings. Hier fokussieren sich die Kinder ganz auf das Flachpassspiel, haben viele Ballkontakte und müssen sich ständig auf neue Spielsituationen einstellen. Auf einem FUNiño-Spielfeld – 32 lang und 25 Meter breit – stehen auf den beiden Grundlinien jeweils zwei Tore, sechs Meter davor befindet sich die Schusszone. Nur innerhalb dieser sechs Meter breiten Endzone dürfen Tore erzielt werden. Eine Mannschaft besteht aus vier Spielern, drei auf dem Platz und einem Wechselspieler. Nach jedem Tor müssen beide Teams einen Spieler wechseln. Der Wechsel geschieht unter den vier Spielern in Rotation und immer in der Mitte des Spielfeldes.

Aber auch das Torwarttraining kam an diesem Wochenende nicht zu kurz. Stephan Quatmann leitete zusammen mit Erik Osten das Training von rund zehn Torwart-Kids aus den verschiedenen Teams. Zusammen spielte man hier zahlreiche Spielsituationen durch und auch für Fragen des Fußballernachwuches nahmen die beiden sich gerne Zeit.

Am Sonntagmorgen standen de Zeichen ganz auf Blau-Weiß. Die FeFuBa-Teilnehmer und rund 25 Betreuer brachen mit den Bus in Richtung Gelsenkirchen auf, um die Arena Auf Schalke zu besichtigen.  Staunende Augen im VIP Bereich,  ehrfürchtige Blicke in der Spielerkabine der Bundesliga-Stars und eine ausgelassene Stimmung im Spielertunnel machten die Stadiontour zum ersten Highlight des letzten Camptages.

 

Um 15 Uhr hieß der Fußballnachwuchs dann zurück auf dem Bad Laerer Sportplatz Familien, Freunde und Sponsoren willkommen. Beim Familientag konnten Eltern und Kinder ihre Schußkraft messen oder beim Parcoursspiel und dem Torwandschießen gegeneinander antreten. Das obligatorische Abschlussspiel Eltern gegen Kinder durfte am Sonntag natürlich auch nicht fehlen. Mit Urkunden, DFB-Abzeichen und Anstecknadel ausgestattet hieß es dann nach drei Tagen Fußball am Stück Abschied nehmen. Abschied von neu gewonnenen Freunden, alten Bekannten, Trainern, den örtlichen Physiotherapeuten und den vielen Helfern, die die FeFuBA zu dem machen, was es ist – einen großartigen Erlebnis für fußballbegeisterte Kids. Und eines ist sicher, sie Fortsetzung in 2020 folgt!

Dank gilt allen Sponsoren und Helfern .

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com