Initiative „Westkirchen pflanzt“ mit Klimaschutzpreis ausgezeichnet

Foto: Kreis Warendorf

Zum vierten Mal hat der Kreis Warendorf den Klimaschutzpreis ausgeschrieben. Landrat Dr. Olaf Gericke verlieh jetzt einen der beiden Hauptpreise.

Das Projekt „Westkirchen pflanzt“, das von Katrin Röttger und Sarah Kosmann ins Leben gerufen wurde, freut sich über 1.000 Euro Preisgeld. Inspiriert durch das „Einheitsbuddeln“ zum Tag der Deutschen Einheit sollen gemeinsam mit weiteren Privatpersonen, Kindergärten und Schulen in Westkirchen Bäume gepflanzt werden. Sie sollen CO2 binden, die Artenvielfalt fördern und mehr Grün ins Stadtbild bringen.

„Dieses Projekt hat die Jury überzeugt, weil es ein globales Problem vor der eigenen Haustür und auf einfache Weise angeht“, so der Landrat. Denn Aufforstung könne einen erheblichen Teil der menschengemachten Emissionen auf natürliche Weise binden und trage somit einen bedeutenden Teil zum Klimaschutz bei. „Außerdem setzen die Initiatorinnen durch ihr Projekt und die dazugehörige Homepage sichtbare Zeichen für den Klimaschutz und dafür, dass jeder selbst aktiv dazu beitragen kann.“

Der Klimaschutzpreis des Kreises Warendorf wird alle drei Jahre verliehen. In diesem Jahr wurden erstmals Ideen gesucht, die mit Hilfe des Preisgeldes bis Mitte 2020 umgesetzt werden. Bewerben konnten sich alle, der im Rahmen einer Zusammenarbeit mit anderen Bürgern, Schulen, Kindergärten oder Vereinen eine klimaschutzrelevante Projektidee umsetzen wollten.

Der Preisjury gehören Mitglieder des Kreistages an, die von Fachleuten der Kreisverwaltung wie Umweltdezernent Dr. Herbert Bleicher und Klimaschutzmanager Marcel Richter beraten wurden. Die beiden Hauptpreise sind mit jeweils 1000 Euro dotiert. Zudem vergab die Jury in diesem Jahr drei Sonderpreise von jeweils 200 Euro. „Alle drei Projekte haben das Ziel, Gärten in der Schule oder Kita anzulegen und so mit den Kindern regionale und saisonale Lebensmittel zu erzeugen. Der Gedanke gefällt uns sehr gut“, begründet Richter die Entscheidung. Insgesamt wurden 15 Vorschläge eingereicht.

Foto: Kreis Warendorf

Katrin Röttger (2.v.l.) und Sarah Kosmann (3.v.r.) haben die Initiative „Westkirchen pflanzt“ ins Leben gerufen. Landrat Dr. Olaf Gericke (3.v.l.) zeichnete die Initiative jetzt mit dem Klimaschutzpreis aus. Anwesend waren auch Bürgermeister Bertholt Lülf (l.), Michael Frankrone (Vorsitzender Natur- und Heimatfreunde Westkirchen, Mitte), Wiebe Erdmanski-Sasse (Stadt Ennigerloh, 2.v.r.) und Marion Schmelter (Inklusionsbeauftragte Stadt Ennigerloh und SPD-Kreistagsfraktion, r.). – Foto: Kreis Warendorf

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com