Landrat überreicht zweihundertste Plakette an Hausbesitzer

Landrat Dr. Olaf Gericke ließ es sich nicht nehmen, die zweihundertste Plakette des Netzwerks Zuhause sicher e.V. im Kreis an Dorette und Volker Leopold aus Everswinkel zu überreichen.

„Die Eheleute Leopold haben sich vorbildlich verhalten und die Empfehlungen der technischen Fachberater der Kriminalprävention umgesetzt. Im Kampf gegen den Wohnungseinbruch ist die Polizei auf die Mithilfe der Bürger, als Wachsamer Nachbar und durch das Umsetzen von polizeilichen Sicherungsempfehlungen, angewiesen“, so Landrat Dr. Olaf Gericke.

Gleich zwei Mal schlugen Einbrecher in der Vergangenheit bei dem Ehepaar zu. Bereits nach dem ersten Einbruch, der einen bleibenden Eindruck bei den Everswinklern hinterließ, nahmen sie das Beratungsangebot der Polizei an. Mit einem Beratungsprotokoll setzte ein Handwerker des Netzwerks Zuhause sicher e.V. ein Teil der polizeilichen Sicherungsempfehlungen um. Allerdings gelangten Einbrecher ein zweites Mal – über eine nicht besonders gesicherte Nebeneingangstür -erneut in das Haus. Die Eheleute ließen sich erneut beraten, setzten weitere Sicherungsempfehlungen um und erfüllten nun alle erforderlichen Voraussetzungen für die Übergabe der Plakette.

Auch wenn die Zahl der Wohnungseinbrüche im ersten Quartal 2017 (180) zum Vorjahreszeitraum (364) um 50,55 % sank und die Anzahl der Versuche weiterhin bei über 43 % liegt, sollten Haus- und Wohnungsbesitzer für eine ausreichende Sicherung ihres Zuhauses sorgen. Die Polizei als Partner sowie die im Netzwerk Zuhause sicher e.V. organisierten Handwerker stehen als kompetente Ansprechpartner zur Verfügung. Viele Hauseigentümer nehmen Geld in die Hand, um ihr Zuhause nachzurüsten. Das belegt der kontinuierliche Anstieg der Plakettenvergabe in den letzten Jahren. Überreichte die Polizei 2007 gerade mal zwölf Plaketten, so waren es 2015 bereits 27 und 2016 34 Stück. Bis Ende April 2017 händigten die technischen Fachberater schon 17 Mal das kleine quadratische Schild mit dem Netzwerklogo aus.

Information zum Netzwerk Zuhause sicher e.V.:

Das Netzwerk Zuhause sicher e.V. gründete sich 2005, die Schutzgemeinschaft Warendorf besteht seit 2006. Neun Tischlereien und Fensterbauer sowie ein Errichter für Einbruchmeldeanlagen sind Mitglieder in der örtlichen Schutzgemeinschaft. Zurzeit läuft ein weiteres Aufnahmeverfahren für einen Handwerksbetrieb für die Aufnahme in den Adressennachweis von Errichterunternehmen für mechanische Sicherungseinrichtungen vom LKA NRW.

In der Zeit vom 19. Mai bis zum 21. Mai 2017 stehen die Mitarbeiter des Netzwerks Zuhause sicher e.V. und die technischen Fachberater der Kriminalpolizei Warendorf an einem Informationsstand während der ‚Warendorfer Maiwoche‘ den Bürgerinnen und Bürgerinnen Rede und Antwort.

Am 1. Juni 2017, um 17:00 Uhr, halten die technischen Fachberater der Kriminalprävention einen Vortrag rund um den Wohnungseinbruch in den Räumen der Kriminalprävention in Warendorf, Waldenburger Str.4.

v.l.n.r.: Jürgen Gausebeck, techn. Fachberater der Kriminalprävention, Volker Leopold, Dorette Leopold, Landrat Dr. Olaf Gericke, Martin Hülsmann, Netzwerk Zuhause sich e.V., Carsten Soszynski, techn. Fachberater der Kriminalprävention

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com