News Ticker

Landrat verabschiedet mit Ronald Fernkorn und Dr. Wolfgang Hückelheim zwei Amtsleiter in den Ruhestand

Mit Ronald Fernkorn und Dr. Wolfgang Hückelheim hat Landrat Dr. Olaf Gericke zwei Amtsleiter des Kreises Warendorf in den Ruhestand verabschiedet. Den leitenden Mitarbeitern dankte der Landrat herzlich für ihren großen Einsatz. „Beide haben das sehr gut gemacht“, lobte er ihre Arbeit an zwei ganz unterschiedlichen, aber jeweils auch sehr wichtigen Stellen in der Kreisverwaltung. Während Ronald Fernkorn das Amt für Bildung, Kultur und Sport geleitet hat, war Dr. Wolfgang Hückelheim Leiter des Gesundheitsamtes.

Ronald Fernkorn absolvierte nach seinem Abitur in Beckum ein Lehramtsstudium. Nach seinem Referendariat und der erfolgreichen zweiten Staatsprüfung 1986 für die Sekundartstufen I und II waren – anders als heute – Stellen für junge Lehrerinnen und Lehrer rar gesät. Aus dieser Not machte der junge Mann eine Tugend, die sich im Nachhinein als Glücksfall für ihn und den Kreis Warendorf erwies. Über eine Arbeitsbeschaffungsmaßnahme bei der Schule für Musik kam er zum Kreis Warendorf, wo er zunächst kurzzeitig im Sozialamt und im Personalamt eingesetzt wurde.
1991 wechselte Ronald Fernkorn ins „Schul- und Kulturamt für den Kreis“, wie das Amt damals hieß. Schon bald wurde er stellvertretender Amtsleiter mit dem Schwerpunkt Kultur, ehe er 2010 die Amtsleitung übernahm. „Den Schritt in die Verwaltung habe ich nie bereut. Die Arbeit in einem tollen Team beim Kreis war spannend und vielfältig“, blickt der Everswinkeler auf 36 Jahre beim Kreis zurück und nennt den Umbau von Haus Nottbeck zum heutigen Kulturgut als besonderen Meilenstein. „Im Schulamt ist es wichtig, die Sprache der Lehrer zu spreche“, so Landrat Dr. Gericke. Aber auch die Zusammenarbeit mit den Museen habe unter der Leitung von Ronald Fernkorn hervorragend geklappt.
Gesundheitsamtsleiter Dr. Wolfgang Hückelheim fasste nach seinem Abitur in Neuenkirchen (Kreis Steinfurt) zunächst auch den Lehrerberuf ins Auge, entschied sich aber schon nach einem Semester für ein Medizinstudium in Bonn. Nach dem dritten Staatsexamen und der Approbation als Arzt begann er 1985 am St. Rochus-Hospital in Telgte als Assistenzarzt. Noch im gleichen Jahr promovierte Wolfgang Hückelheim zum Doktor der Medizin. Den zweiten Teil der Facharztweiterbildung absolvierte er in der der Neurologischen Abteilung des Marienhospitals in Borken. Nach der Rückkehr ans St. Rochus-Hospital war er als Facharzt für Nervenheilkunde und Psychotherapie überwiegend als Oberarzt der Psychiatrischen Institutsambulanz tätig.
Für den Wechsel in den Öffentlichen Gesundheitsdienst entschied sich Dr. Wolfgang Hückelheim 2015, als er beim Kreis Warendorf begann. Dort übernahm er die Leitung des Sozialpsychiatri­schen Dienstes. Als der Kreis drei Jahre später eine neue Leitung des Gesundheitsamtes suchte, war der Telgter zur Stelle. „Das hat mich sehr gefreut. Zum Ende Ihres Berufslebens haben Sie mit der Corona-Pandemie dann eine absolute Ausnahmesituation bewältigt. Das haben Sie großartig gemacht“, so der Landrat. „Bei den schwierigen und für mich zum Teil ungewohnten Aufgaben haben mich das tolle Team im Gesundheitsamt und die Kolleginnen und Kollegen in anderen Ämtern beispielhaft unterstützt“, blickt Dr. Hückelheim dankbar zurück.
Den beiden verabschiedeten Amtsleitern wünschte Landrat Dr. Gericke für den Ruhestand, „den Sie sich jetzt mehr als verdient haben, alles Gute und vor allem endlich mehr Zeit für Familie und Hobbies.“


Bildunterschrift: Mit Dr. Wolfgang Hückelheim (2.v.l.) und Ronald Fernkorn (r.) hat Landrat Dr. Olaf Gericke zwei Amtsleiter in den Ruhestand verabschiedet. – (Foto: Kreis Warendorf).

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com