News Ticker

Neues vom alten Zollhaus in Sassenberg

Foto: Zollhaus Sassenberg

Was gibt es Neues vom alten Zollhaus in Sassenberg? Der Spökenkieker hat mit Josef Lutterbeck, dem 1. Vorsitzenden des Vereins gesprochen.

Spökenkieker: “Was ist in diesem Jahr bisher passiert?”

Josef Lutterbeck: “Wir haben am 21.05.2022 eröffnet, das Zollhaus ist die Nutzung übergegangen!

Seit Mai nutzt das Sozialamt der Stadt den Schankraum jeweils am Mittwoch für Spielgruppen (Schach u.a.), für Sprachunterricht und für Gespräche. Im August wird die Musikschule beginnen und die Scheune am Montag nutzen. Geburtstage, Versammlungen etc. aus den verschiedensten Bereichen finden auch schon statt. Auf unserer Internetseite im Kalender kann man sich einen Überblick über die vergebenen Termine verschaffen. Alle Nutzungen bringen uns Einnahmen, die wir für die Unterhaltung des Hauses dringend brauchen.

Das „Uphues-Museum“, ist schon seit dem 23.02.2022 in Nutzung. Es ist immer des Sonntags von 14-17.00Uhr geöffnet. Die Besucherzahlen sind sehr unterschiedlich, oft nur wenige Personen oder gar keine bis hin zu deutlich über zehn Personen oder auch Familientreffen (nach Anmeldung), wie zum Beispiel die Familie Töcker, die ehemaligen Besitzer des Hauses. Die inhaltliche Weiterentwicklung des Museums und die Einbeziehung des Museums in „Verzeichnisse“ steht auch noch auf unserer Arbeitsliste.

Die Mitgliederzahl des Vereins beträgt aktuell 116, es gab einige neue Beitritte, aber auch durch Tod und Umzug Mitgliederverlust. Wir haben einen Mitgliedsbeitrag von 20 Euro im Jahr, das ist nicht viel. Um das Haus zuverlässig mit allen Nebenkosten zu unterhalten benötigen wir einfach mehr Mitglieder und auch Aktive – vielleicht kann man noch „Verwandte und Bekannte“ überzeugen. Es geht ganz einfach – das Formular kann jeder auf unserer Webseite runterladen.

Das alte original „Schücking-Wappen“, es lagerte Jahrelang im Zollhaus, ist jetzt im Rathaus angebracht worden und ist dort wirklich ein Gewinn. Wir hatten es dem Bürgermeister 2021 für die Aufstellung im Rathaus angeboten.

Auch hatten wir, Elisabeth, Carola und Josef, dem Bürgermeister am 04.05.2020 die Idee von Carola nahegebracht, einen „Bürgerwald“ durch Baumpatenschaften in Sassenberg auszuweisen. Auch diese Idee ist – zwischenzeitlich aufgegriffen und spezifiziert durch verschiedene Parteien – jetzt Wirklichkeit geworden. Seit Juli ist hinter dem ehemaligen „Gerco-Gelände“ von der Stadt ein 1000qm großes Gelände als Bürgerwald durch Baumpatenschaften ausgewiesen. Als „Baumpate“ kann man für 120 Euro einen Baum pflanzen lassen – eine Vogelkirsche, Hainbuche, Eberesche oder einen Feldahorn.

Unsere Internetseite wird von Benno gestaltet und immer aktuell gehalten. Hier kann man sich orientieren, was so alles passiert und nicht in der Zeitung steht. Wie zum Beispiel die neue alte Pumpe an alter Stelle. Sie bringt wieder eine schöne Atmosphäre in den Hof des Zollhauses. An einem Sommerabend oder Herbstabend dort in der Abendsonne einfach mal abzuspannen ist schön und bringt Ruhe. Nachahmenswert.

Auf unserer nächsten Versammlung am 18.08. um 18.00 Uhr haben wir wieder eine volle Tagesordnung.  Es müssen einige Dinge besprochen und geklärt werden, wie z.B. die weitere Nutzung und Gestaltung des Gartens. Hier sollte mit der „Gartengruppe“ ein Plan entwickelt werden. Und die weiteren baulichen Maßnahmen müssen geplant werden – wie wann mit welcher Finanzierung. Und es muss die Verschmelzung mit dem Kulturverein besprochen und vorbereitet werden, und vieles mehr…

Auch wird eine Bewerbung für den Heimatpreis der Stadt Sassenberg vorgestellt.

Und es sollte, und das ist ein größeres Projekt, ein Veranstaltungskalender für das Jahr 2023aufgestellt werden. Ob Buchlesungen, Filmnachmittage, Musikevents und Kurse verschiedenster Art – fast alles ist möglich.

Also, Termin bitte nicht vergessen, 18.08. um 18.00 Uhr in der Scheune.”

Foto: Zollhaus Sassenberg