Orgelkonzert am 9. September in St. Laurentius

Warendorf Anlässlich des 8. Deutschen Orgeltages spielt Kantor Bernhard Ratermann am 9. September um 17 Uhr in der Pfarrkirche St. Laurentius ein Orgelkonzert. 

Das Programm beginnt mit dem gravitätischen „Praeludium und Fuge g-Moll“ (BuxWv 149) von Dietrich Buxtehude (1637 – 1707). Das „Voluntary in C“ (op. 7, 2) von John Stanley (1713 – 1786) bringt die Zungenstimmen Trompete und Krummhorn zum Klingen. Daran schließt sich die viersätzige „Sonata C-Dur“ von Franz Xaver Schnizer (1740 – 1785) an. Es folgen zwei Choralvorspiele von Johann Sebastian Bach (1685-1750) „Meine Seele erhebt den Herren” (BWV 648) und „Schmücke dich, o liebe Seele” (BWV 654). Zum Abschluss spielt Kantor Ratermann das Konzert h-moll von Johann Gottfried Walther (1684-1748).

Kantor Bernhard Ratermann erhielt als 12 Jähriger seinen ersten Orgelunterricht. Helmut Leistritz führte ihn 1976 zum C-Examen. Am Robert-Schumann-Institut in Düsseldorf studierte er zwischen 1978 und 1984 Katholische Kirchenmusik. In den Hauptfächern unterrichteten ihn Herbert Callhoff (Orgel), Sabine Kube-Teichmüller (Klavier), Heinz Odenthal (Chorleitung) und Radtko Delorko (Gesang). Seit dem 1. August 1984 ist Kantor Ratermann Kirchenmusiker der Pfarrei St. Laurentius.  2003 wurden ihm zusätzlich die Aufgaben des Regionalkantors  für das Kreisdekanat Warendorf übertragen.

Der Eintritt ist frei, in einer Kollekte wird für die Kirchenmusik an St. Laurentius kollektiert.