Peter Huerkamp neuer Vorsitzender des Stadtsportverbandes

Der Stadtsportverband (SSV) Warendorf e.V. kam unter Wahrung der entsprechenden Coronavorschriften zur jährlichen Mitgliederversammlung im Sophiensaal der Stadt Warendorf zusammen. Der im Jahre 1988 gegründete Verband ist ein freiwilliger Zusammenschluss der in Warendorf tätigen Sportvereine. Zweck des SSV, dem 33 Vereine mit rd. 12.000 Mitgliedern angeschlossen sind, ist die Förderung des Sports in den Sport treibenden Vereinen in der Stadt Warendorf.

Da der 1. Vorsitzende Klaus-Peter Ottlik nicht anwesend sein konnte, gab sein Stellvertreter Ekkehard Jaks den Tätigkeitsbericht für die vergangenen zwei Jahre, da die Mitgliederversammlung 2020 aufgrund der Pandemie ausfallen musste. Das Hauptaugenmerk richtete sich auf die jährliche Vergabe der städtischen Sportpauschale und die Unterstützung der Vereine bei der Beantragung staatlicher Förderung aus dem Programm Moderne Sportstätte 2022″. Ferner wurden die sportlichen Interessen der Mitgliedsvereine im Sport-, Vereinswesen- und Ehreamtsausschuss der Stadt Warendorf vertreten, in dem der SSV mit beratender Stimme vertreten ist.

Die Kassenprüfer bescheinigten dem Vorstand eine ordnungsgemäße Arbeit, sodass auf deren Antrag die Entlastung des Vorstandes erfolgte. Da die letztjährige Mitgliederversammlung ausfallen musste, standen in diesem Jahr die gesamten SSV-Vorstandspositionen zur Wahl. Im Vorfeld der Versammlung erklärten Klaus-Peter Ottlik und Ekkehard Jaks, dass sie nicht mehr für eine Wiederwahl zur Verfügung stehen.

Mit Peter Huerkamp als 1.Vorsitzender, Angelika Schmiele als stellvertretende Vorsitzende, Hermann-Josef Becker als Geschäftsführer und Heinz Hanewinkel als Kassenwart wurden die Positionen des geschäftsführenden Vorstandes besetzt. Ralf Lichel, Christoph Schmitz, Clemens Brüggemann, Andreas Steinkat und Andreas Beckmann wurden in den erweiterten Vorstand gewählt.

In der Position des neuen 1. Vorsitzenden dankte Peter Huerkamp, der als Tischtennis- und Tennisspieler sowie engagierter Marathonläufer im heimischen Sport verwurzelt ist, dem bisherigen SSV-Vorstand für die geleistete Arbeit. Er hob insbesondere die Verdienste des leider verhinderten Klaus-Peter Ottlik hervor, der dem SSV, von der Gründung im Jahre 1988 bis heute vorstand.

Peter Huerkamp schloss die Versammlung mit der Aussage, dass er den Fokus auf die Weiterentwicklung des Amateur- und Breitensports sowie auf die Stärkung Warendorfs als Stadt des Sports” legen würde.

 

Stadtsportverband (SSV) Warendorf e. V.  –  Klaus-Peter Ottlik

Der Initiative von Klaus-Peter Ottlik ist es zu verdanken, dass sich im Jahre 1988 der Stadtsportverband Warendorf e.V. (SSV), ein Zusammenschluss ortsansässiger Sportvereine, gegründet hat. Er übernahm den Vorsitz, den er bis heute innehatte.

Auf der diesjährigen SSV-Mitgliederversammlung stellte er sich nicht mehr zur Wahl, sodass die Ära Ottlik nach beeindruckenden 33 Jahren endete. In der Person des 1. Vorsitzenden vertrat er die Interessen des heimischen Sports, insbesondere als beratendes Mitglied im Sport-, Vereinswesen- und Ehrenamtsausschuss der Stadt Warendorf.

Klaus-Peter Ottlik war und ist ein Ehrenamtler par excellence. 22 Jahre war er Präsident der Warendorfer Sportunion, langjähriger verdienstvoller Fußballfunktionär – hauptsächlich für den Juniorenbereich im Kreis Münster – und ist Vorstandsmitglied der Akademie Ehrenamt im Kreis Warendorf. 1980 rief er federführend die Ferienspieltage der Stadt Warendorf ins Leben, die mittlerweile zum 40. Male stattgefunden haben. Für seinen selbstlosen Einsatz für das Allgemeinwohl und im Besonderen für den Sport wurden Ottlik verdientermaßen höchst mögliche Auszeichnungen zuteil, wie 2009 das Bundesverdienstkreuz am Bande und 2010 die DFB–Verdienstnadel in Gold.

Der Stadtsportverband Warendorf e.V. bedankt sich bei Klaus-Peter Ottlik für seine geleistete langjährige Vorstandsarbeit.

Peter Huerkamp neuer Vorsitzender des Stadtsportverbandes (Foto: Andreas Poschmann)