Probealarm erfolgreich verlaufen

„Der erste kreisweite Probealarm ist erfolgreich verlaufen“, zieht Landrat Dr. Olaf Gericke ein positives Fazit der Sirenenübung am vergangenen Samstag.

Für den Landrat steht – noch vor der technischen Überprüfung – besonders die Aufklärung der Bürgerinnen und Bürger im Mittelpunkt. „Mir ist wichtig, dass das Thema ‚Bevölkerungsschutz‘ bei den Bürgerinnen und Bürgern in den Fokus gerückt wurde und sich nun mehr Menschen mit den Sirenensignalen und ihrer Bedeutung auseinandersetzen. Daher ist es gut, dass wir die regelmäßigen Probealarme nun angestoßen haben und die Bürger wieder für die Bedeutung der Signale und das richtige Verhalten in Gefahrensituationen sensibilisiert werden.“

Laut Leitstelle wurden, mit einer Ausnahme, alle stationären Sirenen im Kreisgebiet aktiviert. „Lediglich in Freckenhorst war die „Entwarnung“ nicht zu hören“, teilt Kreisbrandmeister Heinz-Jürgen Gottmann mit. „Die Stadt Warendorf, die in diesem Fall für die Sirene zuständig ist, wurde von den Kollegen der Kreisleitstelle informiert“, so Gottmann weiter. In den nächsten Tagen kann das Problem gemeinsam mit dem Hersteller ausfindig gemacht und behoben werden.

Schwachstellen zu identifizieren und zu beheben ist schließlich ein Grund für die Durchführung eines Probealarms. Die Leitstelle wurde zudem über eine Sirene informiert, die nicht laut genug gewesen sei. Dieser Meldung wird ebenfalls nachgegangen und gegebenenfalls wird dort nachgebessert.

(Foto: Kreis Warendorf)


“Landrat Dr. Olaf Gericke (m.) und Ordnungsdezernentin Petra Schreier (2. v. l.) weisen gemeinsam mit Kreisbrandmeister Hans-Jürgen Gottmann (2. v. r.) sowie Leitstellenleiter Jens Holtkötter (l.) und seinem Stellvertreter Lars Recker (r.) auf den kreisweiten Probealarm am 5. Februar um 10.45 Uhr hin.”