Rathausstürmung am Sonntag in Warendorf

Warendorf. Da geht jemandem aber mächtig die Düse: Bürgermeister Axel Linke ist zu Ohren gekommen, dass Prinz Hanns-Jörg I. „mit Kawumm aus dem Holzimperium“ seinem Titel alle Ehren machen und das historische Rathaus bei der traditionellen Erstürmung am Sonntag, 11. Februar, um 12.11 Uhr möglicherweise unter Beschuss nehmen möchte. Allein die vage Ankündigung dessen hat schon ausgereicht, dass sich der Verwaltungschef mit seinem Team sowie der Ratsmannschaft direkt an die Ausarbeitung einer Kapitulationserklärung gemacht haben soll.

Aber auch aus einem anderen Grund erwartet die Warendorfer Karnevalsgesellschaft ein leichtes Spiel mit der kommunalen Spitze:  Die motorisierte Tollität wird bei der Machtübernahme tatkräftig von seinem Freundeskreis und der Prinzengarde unterstützt.  Die Erstürmung soll so nur wenige Minuten dauern. Am 22. Tag seiner Regentschaft ist es im Übrigen genau der richtige Moment gekommen, dem Bürgermeister die Amtsgeschäfte zu entreißen. Dann wird Warendorf vom jecken Oberhaus der „KaKo“ regiert, der Karnevals-Koalition. Mit seinen sechs närrischen Parteien – Senat, Prinzengarde, Elferrat, Juka, Bürgerausschuss und ehemaligen Tollitäten – wird er zeigen, wie man eine GroKo angeht. Prinzenfrauen sowie die Warendorfer Möhnen zeichnen als Mundschenke für das leibliche Wohl verantwortlich. 

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com