“Rechenspiele sind ab sofort erlaubt” – Tennisfreunde starten Siegesserie

Foto: Ulis Tennisfreunde

Ulis Tennisfreunde schwimmen weiter auf der Erfolgswelle. Beim Auswärtsmatch in Olfen gewann die Zweitvertretung des TUS Freckenhorst mit 4:2 und grüßt damit seit Sonntag von der Tabellenspitze der Kreisklasse. Dabei sahen die Vorzeichen alles andere als nach einem ungefährdeten Sieg aus. Mit einem dezimierten Spieltagskader traten die Stiftsstädter die Reise in das gut 60 Kilometer entfernte Olfen an.

Vor knapp 100 Zuschauer zeigten sie allerdings von Beginn an, weshalb sie in der bisherigen Spielzeit noch ungeschlagen sind – von Nervosität keine Spur. Einmal mehr brillierten der agile Marius Westhoff (6:1, 6:4) und der filigrane Moritz Wehmschulte (7:6, 6:3) in ihren Einzelspielen und brachten damit den TUS früh auf die Siegerstraße. Die starken Einzelleistungen fingen so die Leistung von Teammanager Thorsten Haarmann auf, der einen rabenschwarzen Tag erwischte (0:6, 3:6). “Am Platz hat es heute nicht gelegen, manchmal bekommt man die PS einfach nicht auf die Straße”, gab er sich nach dem Spiel selbstkritisch. “Vor den restlichen Jungs ziehe ich meinen Hut, Wahnsinn, was die seit Wochen abreißen,” führte der gebürtige Freckenhorster weiter aus. Daniel Tünte gewann zudem sein umkämpftes Einzelspiel sowie im Doppel mit Wehmschulte, während das letzte Doppel nach drei Sätzen an Olfen ging.

Gute Nachrichten gibt es zusätzlich aus dem Lazarett der Mannschaft der Stunde. Philipp Pawlowski, der sich vor dem ersten Ligaspiel unglücklich verletzte (wir berichteten), befindet sich seit vergangener Woche im Aufbautraining und unterstützte die Truppe mental vor Ort. Nach dem ein oder anderen Bierchen nach Spielende, bei äußerst zuvorkommenden Olfenern, verabschiedeten sich die Tennisfreunde sichtlich glücklich nicht nur von der Sportstätte in Olfen, sondern auch in eine kleine Sommerpause, bevor es endgültig in die heiße Phase geht.

Noch zwei Spiele sind zu absolvieren, bis man weiß, ob es in der ersten Saison des neugegründeten Teams für den ganz großen Wurf reichen wird. “Man weiß nie, was passiert, aber ab sofort sind Rechenspiele erlaubt”, gibt sich Wehmschulte entschlossen, aber der Schwere der Aufgabe bewusst. Am 20. August geht es nach Sassenberg, wo die Freckenhorster ihre Tabellenführung verteidigen wollen. “Bis dahin wird fleißig trainiert”, kündigte Daniel Tünte an, der durchblicken ließ, dass man vor den anstehenden Pfingstfeiertagen keine Rücksicht nehmen werde und die Asche glühen lassen wolle.

Foto: Ulis Tennisfreunde