News Ticker

Siege im Rekordtempo

Alexander Siegmund (Hamburg) gewann die Mitteldistanz Sassenberger Triathlon am Feldmarksee 2018 - 5. August 2018

Die Siege beim Sassenberger Triathlons powered by innogy wurden 2018 zum Teil im Rekordtempo eingefahren. Dabei ragte Alexander Siegmund mit seinem Erfolg über die Mitteldistanz heraus: Der Hamburger war über 26 Minuten schneller als Dennis Krönkemeier bei seinem Erfolg 2017, als die Mitteldistanz ihre Premiere am Feldmarksee hatte. Nach 4:05:18 Stunden war Alexander Siegmund wieder im Ziel, eine Zeit, die internationalem Niveau entspricht. Auch Siegmunds Kollege vom TTS-Tri-Team Hamburg, Julian Stürznickel, blieb mit 4:06:35 Stunden deutlich unter der letztjährigen Siegerzeit. Dritter wurde Andreas Niedrig nach 4:08:40 Stunden. Der Routinier aus Recklinghausen zeigte in Sassenberg, dass er noch lange nicht zum alten Eisen gehört. Er führte die Konkurrenz nach dem Radfahren an und wurde erst im Halbmarathon von den beiden Hamburgern ein- und überholt. Siegerin auf der Mitteldistanz der Frauen wurde Rebecca Reckemeier (RRV Hameln) mit einer Zeit von 4:57:55 Stunden. Julia Voß vom Tri-Finish Münster wurde Sechste. Nachdem es vor zwei Jahren nicht klappte, weil er wegen einer Zeitstrafe zurück auf Rang zwei gesetzt wurde, holte sich Alexander Schilling diesmal den Sieg im Münsterland GrandPrix. Nach 3:04:23 Stunden siegte der Kölner vor Alexander Janitzki (Bocholt / 3:06:07) und Daniel Knöpke (Ejot-Team TV Buschhütten / 3:07:39). Michael Leifhelm aus Ostbevern wurde Zwölfter. Der Sieg bei den Frauen ging an Sabine Dettmar (Bochum), die nach 3:33:17 Stunden Lara Belke (SSF Bonn) auf Rang zwei verwies. Rang drei sicherte sich nach 3:45:42 Stunden die Warendorferin Christina Lemper. Jonas Müller (TSV Bayer Leverkusen) war der erste Sieger des Tages. Nach 1:04:47 Stunden siegte er auf der VolksBank-Distanz vor den beiden Paderbornern Jan Neuhaus und Roman Reeschke. Jann-Paul Jakisch vom WSUTri- Team beendete das Rennen auf Rang fünf. Der junge Warendorfer benötigte 1:08::23 Stunden. Martin König (TV Friesen Telgte) wurde nach 1:10:14 Stunden Achter. Beste Warendorferin über die Volksdistanz war Svea Lüdorff. Die für Trispeed Marienfeld startende Athletin benötigte 1:17:17 Stunden und wurde damit Dritte hinter der Siegerin Katharina Krosta (ESV Eintracht Hameln), die nach 1:15:01 Stunden im Ziel war. Fünfte wurde Conny Sander vom WSU-Tri- Team (1:17:59), Katharina Wien vom ASC Ahlen belegte nach 1:18:14 Stunden Rang sieben. „Das war sportlich ein hohes Niveau“, bescheinigte der Sportliche Leiter, Dirk Knappheide, den Teilnehmern trotz sommerlicher Temperaturen starke Leistungen.

Die komplette Ergebnisübersicht für den Sassenberger Triathlon 2018 ist unter diesem Link verfügbar: http://sassenbergertriathlon.r.mikatiming.de/2018/

Alle Infos zu unserer Veranstaltung finden Sie auch im Internet unter sassenbergertriathlon.de

Agnieszka Jerzyk (Polen) gewann den Militaer-Triathlon-Cup
Sassenberger Triathlon am Feldmarksee 2018 – 5. August 2018
nach langer Verletzungspause gewann Alexander Schilling aus Koeln bei seinem ersten Wettkampf in diesem Jahr den Muensterland GrandPrix
Sassenberger Triathlon am Feldmarksee 2018 – 5. August 2018
Alexander Siegmund (Hamburg) gewann die Mitteldistanz
Sassenberger Triathlon am Feldmarksee 2018 – 5. August 2018

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen