SoKo Ferienlager: Spendenübergabe und Kennenlernen der Hauptkommissare

Foto: SoKo Ferienlager

Sassenberg (aga). Die Vorfreude war nicht nur den Kindern anzusehen, sondern auch den Betreuern bereits ins Gesicht geschrieben, denn mit dem Kindertag am vergangenen Sonntag rückt die Ferienfreizeit St. Marien und Johannes immer näher. Einen weiteren Grund bot die großzügige Spende der Kolpingfamilie Sassenberg, die das Team entgegennehmen durfte.

Unter dem diesjährigen Motto „SoKo Ferienlager: Den Süßigkeiten auf der Spur“ werden die 58 Kinder vom 11. bis zum 21. August im „Kriminalhauptquartier“ der Jugendbildungsstätte in Saerbeck einen Kriminalfall auflösen. Nachdem die Eltern bereits am Elternabend Einblicke in das Lagerleben und weitere Informationen erhielten, war es nun auch Zeit für die Kinder ihre jungen Ermittlungskollegen und auch das Betreuerteam näher kennenzulernen. Nach einem kurzen Kennlernspiel war das Eis bereits gebrochen; zumal einigen Kindern viele Gesichter noch aus den vergangenen Jahren bekannt waren, da sie schon zum zweiten oder dritten Mal teilnehmen. Auf die Vorstellung des Betreuerteams und des vielseitigen Hauses folgte nun ein ganz wichtiges Thema für die jungen Ermittler: Die Gruppen- und Zimmeraufteilung. Nach einigem Wechseln schaffte das Team es, in den sieben Gruppen allen Kindern ein zufriedenes Lächeln ins Gesicht zu zaubern. Zuletzt ging es daran, die jeweiligen Gruppenbetreuer mit Fragen zu löchern und Wünsche fürs Ferienlager aufzuschreiben, bevor die Kinder sich verabschiedeten und sicher voller Vorfreude die Sommerferien erwarten.

Den Kindern zehn Tage voller Abwechslung und vielseitige Aktionen zu bieten, ist auch in diesem Jahr das Ziel der Ferienfreizeit. Damit der Teilnahmebetrag für die Familien jedoch erschwinglich bleibt, ist das Betreuerteam auf Spenden angewiesen, die bereits seit einigen Wochen in Form der „Ferienlageraktie“ bei heimischen Firmen und Vereinen angefragt werden. Auch die Kolpingfamilie Sassenberg „investierte“ in das Ferienlager und übergab hierzu ebenfalls am vergangenen Sonntag eine großzügige Spende im Wert von 500 Euro. Lagerleitung Ingrid Lehringfeld dankte stellvertretend dem Vorsitzenden Anton Röhl und Vorstandsmitglied Jutta Zimmermann für die großartige Unterstützung. Die Spende werde in die noch strenggeheimen Ausflugsziele fließen, die die Gruppe während des Lagers ansteuern würde, erklärte Lehringfeld. Unterstützung wie diese sei ein wesentlicher Bestandteil zum Erfolg des Ferienlagers. Weitere Interessenten der „Ferienlageraktie“ sind demnach ebenfalls herzlich Willkommen in das bunte Lagerprogramm zu investieren.

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com