Stadt verschickt Briefe mit Impf-Einladung an Über-80-Jährige

(v.l.) Bürgermeister Peter Horstmann und Thomas Mundmann. Foto: Stadt Warendorf

Post von der Stadt Warendorf erhalten in diesen Tagen alle noch nicht geimpften über-80-jährigen Bürgerinnen und Bürger. In einem gemeinsamen Schreiben informieren Landrat Dr. Olaf Gericke und Bürgermeister Peter Horstmann über den Beginn der Terminvergabe zur Impfung gegen das Coronavirus. Enthalten ist auch ein Schreiben von Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann über die Impfaktion in Nordrhein-Westfalen.

„Der mit dem Kreis Warendorf abgestimmte Brief ist am Donnerstag auf den Postweg gegeben worden.“ informiert Thomas Mundmann vom Sachgebiet Soziales und Wohnen bei der Stadt Warendorf. Nach Abzug aller bereits geimpften Bewohner der Alten- und Pflegeheime geht der Brief an etwa 2.400 Bürgerinnen und Bürger, die das 80. Lebensjahr bis zum 31. Januar 2021 vollendet haben. Die Terminvergabe zur Impfung erfolgt auf der Internetseite www.116117.de oder telefonisch (0800) 116 117 02.

Das Schreiben enthält genaue Informationen zur Terminvereinbarung mit dem Impfzentrum des Kreises in Ennigerloh. Beginnen sollen die Impfungen dort am 8. Februar. Die Stadt Warendorf informiert in Ihrem Schreiben auch darüber, dass zusammen mit dem DRK ein Fahr- und Begleitdienst für die Menschen angeboten wird, die das Impfzentrum ansonsten nicht erreichen könnten. Außerdem steht die Stadt für weitere Transportmöglichkeiten mit den Bürgerbusvereinen im Gespräch. Diese Angebote richten sich insbesondere an alle diejenigen, die in ihrer Mobilität eingeschränkt und auf eine begleitende Unterstützung angewiesen sind und nicht auf Verwandte, Freunde oder Nachbarschaftshilfe zurückgreifen können.

(v.l.) Bürgermeister Peter Horstmann und Thomas Mundmann. Foto: Stadt Warendorf
WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com