Theaterfest mit Jour-Fixe „XXL“ am 17. September

Das Theater am Wall eröffnet seine Spielzeit 2022-2023 mit einem ausgedehnten Theaterfest im Format „XXL“. Am 17. September um 18.30 Uhr öffnet sich der Vorhang im Paul-Schallück-Saal für ein gut vierstündiges Bühnenprogramm inklusive dreier Pausen, bei denen die Helferinnen und Helfer des Theatercafés kühle Getränke, Grillwürstchen und Cocktails anbieten. Getreu dem Spielzeitmotto „Gemeinsam. Live. Erleben.“, steht im Mittelpunkt des Abends das Wiedersehen der Theaterfreunde nach der Sommerpause. Der Eintritt ist frei.

Den Auftakt um 18.30 Uhr macht die Warendorfer Karnevalsgesellschaft mit ihren „Flöckchen“ und dem großen WaKaGe-Ballett. Die Gruppen freuen sich darauf, ihre Tänze „Sturm und Brise“ sowie „Schöne, neue Welt“ nach der Absage des „XXL“-Jour-Fixes im Mai endlich auf der großen Theaterbühne zeigen zu können.

Nie langweilig, immer unterhaltsam und meistens mit einem guten Schuss musikalischen Wahnsinns sind Sandra Botor und Thomas Krass als Chanson-Duo „Red Head Redemption“ unterwegs. Von Zarah Leander bis Rammstein ist alles möglich und wird von den beiden in unvergleichlicher, individueller “Chansonisierung” zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Die Dance-Company ist das Aushängeschild der Fritz-Winter-Gesamtschule Ahlen. Unter der künstlerischen Leitung von Anke Gutsche war die Formation schonfach gern gesehener Gast auf der großen Bühne im Theater am Wall. Beim Theaterfest zeigt die aktuelle Besetzung der Dance-Company zwei ihrer neuen Showtänze.

Ein Genre, das bisher nur selten beim Jour-Fixe zu sehen war, bietet Frederik Pelster dem Warendorfer Publikum: Als „Magic Freddi“ zeigt der Münsteraner Magier Auszüge aus seiner innovativen Zaubershow mit Elementen klassischer Zauberei bis hin zu Mentalmagie und wagemutigen Acts. Seit 2019 ist Frederik Mitglied des magischen Zirkels von Deutschland.

Eigenwillig, emotional und kraftvoll interpretiert der Popchor „nolimit“ Hits und Klassiker. Das 2007 in Ennigerloh von Andreas Warschkow gegründete Ensemble gilt als einer der besten und beliebtesten großen Popchöre in Nordrhein-Westfalen. Und auch in Warendorf hat der Chor, nicht zuletzt durch seine Auftritte im Theater am Wall, viele Fans.

Aus der Münsteraner Tanzschule „Dance a story – by Laureen Fischer“ ist die Tanzlehrerin Lina Sieker mit einem Solo-Auftritt zu Gast. Ihre Choreographie hat den Titel „Fire on Fire“.

Das musikalische Finale bestreiten die Fat Trousers Acoustic Rollers – kurz FTAR. Wenn sie bekannte und weniger bekannte Songs aus Rock, Pop, Punk und Disco interpretieren, bleiben Überraschungen und Gänsehaut nicht aus. Die Besucher des Theaterfests dürfen eine ungewöhnliche Songauswahl, gepaart mit hoher Spielfreude und unterhaltsamen Moderationen erwarten. Zur Band gehören Henry Jürgens (Gitarre und Gesang), Markus Joepgen (Gitarre und Gesang), Carmen Dell’Oro (Bassgitarre und Gesang) und Anton Langen (Cajon und Gesang).

Die Dance-Company ist das Aushängeschild der Fritz-Winter-Gesamtschule Ahlen

Foto: Theater am Wall