News Ticker

Thiel beim Triathlon The Championship in der Slowakei auf Platz 3

Warendorfer Triathleten Sascha Thiel und Christina Nüßing

Eine lange Wettkampfreise standen am letzten Wochenende für die Warendorfer Triathleten Sascha Thiel und Christina Nüßing an. Bereits am Donnerstag machten sie sich auf den Weg zur X-Bionic Sphere, dem offiziellen olympischen Trainingscenter der Slowakei, nach Samorin, um dort an der Challenge Samorin teilzunehmen.

Am Freitag stand für Nüßing (Verein Trispeed Marienfeld) die olympische Distanz an. Nach 1,5km schwimmen in einen Seitenarm der Donau, ging es auf 40km Radstrecke bei der 4 Runden zu absolvieren waren und einen abschließenden 10km Lauf über das Gelände der X-Bionic Sphere. 3 Wochen nach ihrer ersten olympischen Distanz konnte sie sich auf 2:25 Stunden steigern und belegte in der Gesamtwertung der Frauen Platz 6. In Ihrer Wertungsklasse fehlten am Ende 5 Sekunden zum 3. Platz.

Samstags fand der neu entwickelte Collins Cup, ein Wettbewerb mit 36 Topathleten der Triathlon-Szene, statt. Dabei starteten immer 3 Athleten für ihre Teams (Europa, USA und international). Gestartet sind unter anderem die Hawaii-Champions Jan Fordeno, Partrick Lange und Anne Haug, aber auch Olympia Teilnehmer wie Gustav Iden(8.) oder Katie Zaferes (3.). Das Ergebnis war am Ende der 12 Duelle ein deutlicher Sieg für Team Europa vor USA und International. Ein Format mit sicher noch großem Potential für die Zukunft.

Thiels Wettkampf über die Mitteldistanz (1,9km Schwimmen, 90km Radfahren, 21km Laufen) war der Abschluss des Wochenendes. Hier startete er bei The Championship, der Weltmeisterschaft unter dem Challenge-Label, für die er sich 2019 bei seiner ersten Mitteldistanz in Amsterdam-Almere qualifiziert hat. Eigentlich für Mai 2020 geplant, musste durch die Corona-Pandemie, die Veranstaltung mehrmals verschoben werden. Bereits beim Schwimmen war der Gegner des Tages präsent: Wind. Starke Wellen und Strömungen machten eine schnelle Schwimmzeit zunichte. Trotzdem kam der gelernte Schwimmer als erster nach 28:40min aus dem Wasser. Die flache Radstrecke führte zu einer gerade erst eröffneten Autobahn auf der 80km in Schleifen zu absolvieren waren, die durch die Windverhältnisse zu einer Art Intervallfahrt wurde. Nach 2:17:10 stellte er sein Rad in der Wechselzone ab und wechselte auf Platz 2 seiner Altersklasse auf den abschließenden Halbmarathon. Diesen absolvierte er in 1:18:02, bei denen der Lauf über Rasen, Pferderennbahn und Asphalt ging, musste aber noch einen Konkurrenten ziehen lassen. Nach 4:09:52 erreichte er auf Platz 3 in seiner Altersklasse und Platz 10 aller Altersklassen erschöpft, aber glücklich und voll zufrieden das Ziel. Bei den Profis gewann übrigens der Deutsche Florian Angert in 3:36:03.

Fazit des Wochenende: Eine erfolgreiche Wettkampfreise, trotz schwieriger Wetterbedingungen, zu einer Top-Sport Location in der Slowakei. Für Thiel geht es übrigens am Samstag bereits zum nächsten Wettkampf: Liga-Abschluss in der 2. Triathlon Bundesliga in Hannover mit Jann-Paul Jakisch und den Team von Trispeed Marienfeld. Nüßing startet währenddessen beim heimischen Emsseelauf.

Warendorfer Triathleten Sascha Thiel und Christina Nüßing

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*