Spökenkieker - Ihr regionales Anzeigenmagazin

„Unsere Landwirte brauchen helfende Hände!“

Foto: pixabay.de

Sendker wirbt für neue online-Jobvermittlungsplattform: „Unsere Landwirte brauchen helfende Hände!“

Bundesregierung bringt Hilfsmaßnahmen für die Landwirtschaft auf den Weg

Berlin/Kreis Warendorf. In Anbetracht der deutschlandweit und auch im Kreis Warendorf fehlenden Saisonarbeitskräfte weist der heimische CDU-Bundestagsabgeordnete Reinhold Sendker MdB (Westkirchen) auf eine neue Jobvermittlungsplattform hin: Gemeinsam mit dem Bundesverband der Maschinenringe e. V. hat das Bundeslandwirtschaftsministerium eine Plattform für Online-Job-Vermittlungen ins Leben gerufen.  Unter www.daslandhilft.de wird ohne Registrierungs- oder Vermittlungsgebühren der Kontakt zwischen suchenden Landwirten und „Helfenden Händen“ hergestellt. Ziel ist eine schnelle kostenlose sowie zuverlässige Vermittlung von Menschen, die Hilfe brauchen und die Hilfe bieten.

Sendker hält dies in Zeiten von Corona für eine klassische win-win-Situation: „In Deutschland werden im März rund 30.000 Saisonarbeitskräfte benötigt.  Im Mai wird der Bedarf auf etwa 85.000 ansteigen – nicht nur für die Ernten, sondern auch für Pflanzungen. Auf der anderen Seite haben wir zunehmend Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in Kurzarbeit.“  Die meisten Saisonarbeitskräfte seien bisher aus Polen und Rumänien gekommen, so Sendker weiter, doch damit sei in der aktuellen Situation leider nicht mehr zu rechnen. Es zeichne sich ein massiver Engpass an Arbeitskräften ab, so der Bundestagsabgeordnete und warnt: „Was nicht gesät, gepflanzt, gepflegt, geerntet, verarbeitet und transportiert wird, fehlt am Ende an der Ladentheke und zur Versorgung unserer Bevölkerung!“.

Um Anreize für eine temporäre Tätigkeit in der Landwirtschaft zu schaffen hat die Bundesregierung zahlreiche Maßnahmen auf den Weg gebracht. Unter anderem werden Nebeneinkünfte aus der Landwirtschaft während der Corona-Krise bis zur Höhe des bisherigen Lohns nicht auf das Kurzarbeitergeld angerechnet. Zudem dürfen Saisonarbeitskräfte bis zum 31. Oktober eine kurzfristige Beschäftigung für bis zu 115 Tagen sozialversicherungsfrei ausüben. Bisher war das für bis zu 70 Tage möglich.  Saisonarbeitskräfte, die bereits in Deutschland sind, können dadurch länger hier arbeiten, ohne Pflicht zur Sozialversicherung. Das alles helfe den Betrieben bei den vielen jetzt anstehenden Pflanz, Pflege-, und Erntearbeiten, so Sendker abschließend und empfiehlt allen Interessierten einen Klick auf www.daslandhilft.de.

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com