13. Berufsinformationstage vom 19. Februar – 1. März

Dem französischen Philosophen und Autor Honoré de Balzac wird der Satz zugeschrieben: „Ein verfehlter Beruf verfolgt uns durch das ganze Leben.“ – Eine Weisheit, die vielen Menschen in den jungen Jahren der Sturm und Drangzeit des Lebens oft nicht so bewusst ist, wie sie später vielleicht einmal wünschen werden.
Dabei gibt es zahlreiche Hilfestellungen, den richtigen, den für sich passenden Berufszweig und Beruf zu finden. Eine sehr erfolgreiche Unterstützung junger Menschen leisten der Lions-Club und der Rotary-Club Warendorf. Bereits zum 13. Mal in ununterbrochener Folge veranstalten sie vom 19. Februar bis 1. März die „Berufsinformationstage (BIT)“ für Schülerinnen und Schüler der gymnasialen Oberstufe und der Berufskollegs im Kreis WAF und darüber hinaus. Dabei stellen die beiden Service-Clubs über 30 verschiedene Berufsfelder vor, und dies auf eine sehr anschauliche Weise. Die ehrenamtlichen Referenten kommen aus der Berufspraxis und sind in leitenden Positionen oder selbständig tätig. Unterstützt werden sie von Beratern der Arbeitsagentur und – das ist das Besondere der BIT – von „Junior-Referenten“, die entweder noch im Studium bzw. in der Ausbildung oder Berufsanfänger sind. Gemeinsam stellen sie vom Podium aus die Berufsbereiche vor und laden anschließend zur Frage- und Gesprächsrunde bzw. zu Einzelgesprächen. Die rund 90-minütigen Referate und Diskussionen finden jeweils ab 18:00 Uhr in den drei Warendorfer Gymnasien statt.
Neu ins Programm aufgenommen wurde das Berufsfeld „Handwerk“, welches ebenso wie das „Duale Studium“ einen besonderen Blick auf die sich ändernde Arbeitswelt und Ausbildung wirft. Zur Auftaktveranstaltung der BIT am Montag, 1. Februar um 11:30 Uhr, referiert Frank Tischner von der IHK zum Thema „Handwerk“. Um 17:00 Uhr des selben Tages berät die Agentur für Arbeit über Zulassungswege ins Studium. Eine Stunde später findet die Infoveranstaltung „Work & Travel, Soziales Jahr, Au Pair“ statt, die mit ihrer regelmäßig sehr hohen Besucherzahl ein Beleg dafür ist, dass viele Schüler vor der Ausbildung eine weitere Orientierungsphase suchen. Alle weiteren Termine und Fakten lassen sich dem Flyer entnehmen, der an die Schulen ausgegeben wurde.
Die offizielle Übergabe der Infomaterialien durch Dr. Norbert Nottebaum vom Rotary-Club Warendorf und Dr. Thomas Dorsel vom Lions-Club Warendorf, fand in diesem Jahr in der Sassenberger Firma LMC statt. „Uns verbindet Bildung“, versicherte Geschäftsführer Ulrich Schoppmann den anwesenden Lehrkräften, und verwies auf die demographische Entwicklung. Das Durchschnittsalter bei LMC liege höher als 45 Jahre. Personalleiterin Dörthe Tischler berichtete von derzeit 22 Auszubildenden und lobte die Kooperation mit der Sekundarschule Sassenberg, die sich als sehr gut für beide Seiten herausgestellt habe. LMC suche stets nach interessierten Azubis in vielerlei Bereichen, darunter Tischler, Kaufleute, Logistiker.
Die Vielfalt der Aufgaben bei LMC wurde auch durch die Vorstellung des Betriebes sichtbar, die Ulrich Schoppmann mit Hilfe diverser Präsentationen durchführte. Nach der derzeitigen Werkserweiterung sollen in Sassenberg 15.000 sog. „Einheiten“ (Wohnwagen) gefertigt werden und die Mitarbeiterzahl von derzeit rund 700 auf ca. 850 Mitarbeiter in den Jahren 2019/2020 steigen. Diese Zahlen, nebst dem bezifferten Jahresumsatz von 215 Millionen Euro, belegen, dass mit LMC ein bedeutender Arbeitgeber seinen Weg in den Pool der Firmen gefunden hat, die die BIT unterstützen.
Das solle auch so sein, betonte Dr. Dorsel. Es sei gewünscht, Betriebe an die BIT, die im Vorjahr rund 1000 interessierte Teilnehmer zählte, heranzuführen, zumal die Kombination von Handwerk mit seinem goldenen Boden und weiterer Ausbildung, z.B. Duales Studium, ein immer häufiger gewünschter Weg sei.

Die komplette Infobroschüre mit Auflistung des gesamten Programms findet Sie hier:
https://www.yumpu.com/…/docume…/view/59799991/bit-flyer-2018

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com