Auszubildende vorübergehend ausleihen

IHK Nord Westfalen startet Projekt #AzubiSharing

Münsterland/Emscher-Lippe-Region. – Viele Ausbildungsbetriebe können ihre Auszubildenden derzeit aufgrund fehlender Arbeit oder gar vorübergehender Betriebsschließung nicht mehr praxisgerecht ausbilden. Diesen Betrieben bietet die Industrie- und Handelskammer (IHK) Nord Westfalen mit dem aktuellen Projekt #AzubiSharing Unterstützung an. Die einfache Idee hinter dem Projekt: Ausbildungsbetriebe geben ihren Auszubildenden vorübergehend an einen anderen Ausbildungsbetrieb ab. Bei der Vermittlung hilft die IHK.

„Viele Ausbildungsinhalte können auch in anderen Berufen und in Betrieben anderer Branchen vermittelt werden“, sagt Carsten Taudt, Leiter des IHK-Geschäftsbereichs Bildung und Fachkräftesicherung. So könnten Auszubildende für Veranstaltungstechnik auch in Betrieben eingesetzt werden, die Elektroniker ausbilden und dort elektrotechnische Anlagen entwerfen, installieren und warten. „Es gibt aktuell durchaus Unternehmen, die gerne zusätzliche Auszubildende einsetzen können“, weiß Taudt. Beispielsweise der Lebensmitteleinzelhandel oder Apotheken. Auch Betriebe, die Azubis für einen begrenzten Zeitraum aufnehmen könnten und „sich somit solidarisch zeigen, können sich an die IHK wenden“, betont er.

Vorteile hat das IHK-Projekt also für alle Seiten. Der Betrieb wiederum, der seinen Auszubildenden abgibt, wird entlastet, „auch bei der Vergütung des Azubis“, wie der IHK-Bildungsexperte betont. Der ursprüngliche Ausbildungsbetrieb bekomme obendrein möglicherweise neue Impulse, wenn der Azubi nach der Krise wieder zurückgekehrt ist. „Ein Kaufmann im Einzelhandel, der bisher in einem weitgehend analogen Handel ausgebildet wird, und jetzt an einen Einzelhändler mit E-Commerce-Erfahrung ausgeliehen wird, kann wertvolle Erfahrungen sammeln, die er später in seinem Betrieb einsetzen kann“, so Taudt.

Die Gesamtverantwortung für die Ausbildung liegt nach IHK-Angaben allerdings auch beim #AzubiSharing weiterhin beim ursprünglichen Ausbildungsbetrieb.

Weitere Informationen: www.ihk-nordwestfalen.de/azubisharing

Ansprechpartnerin: Andrea van der Schüür, Telefon 0251 707-263, E-Mail vanderschueuer@ihk-nordwestfalen.de

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com