Die Vielfalt Englands in 5 Tagen

Foto: Gymnasium Laurentianum

Big Ben, Tower Bridge, das Shakespeare Globe Theatre, Canterbury Cathedral, der Pier von Brighton – all dies und noch Vieles mehr stand auf dem Programm der Kursfahrt des Biologie-Leistungskurses und des Englisch-Leistungskurses des Gymnasium Laurentianum.

Die insgesamt 47 Schülerinnen und Schüler sowie die betreuenden Lehrer Martina Beuting, Arne Grundmann und Martin Helfen zog es in das weit entfernte Canterbury. Dort schnupperten die Schülerinnen und Schüler Campus-Luft, denn sie waren auf dem Gelände der University of Kent in Studentenwohnheimen untergebracht. Ein Einzelzimmer auf einer Studienfahrt – das gibt es nicht? Doch, hier schon!

Canterbury bildete den Ausgangspunkt für vielzählige Ausflüge in die Umgebung. An zwei Tagen besuchten die Schülerinnen und Schüler London und widmeten sich dort den großen Museen, wie dem Natural History Museum, mit seinem beeindruckenden Walskelett im Eingangsbereich, oder dem Tate Museum of Modern Art und seiner wundervollen Aussicht über die Themse. Sehr zum Leidwesen der Schülerinnen und Schüler, erkundeten sie alle großen Sehenswürdigkeiten der Stadt, wie z.B. das Globe Theatre, Westminster Abbey oder Buckingham Palace, per pedes. Die ein oder andere Blase ist jedoch letztlich ein kleines Opfer, das durch das direkte Erleben, Fühlen und Riechen der pulsierenden Londoner Atmosphäre mehr als ausgeglichen wurde. Es ermöglichte den Schülerinnen und Schülern nicht nur einen Eindruck von der Vielfältigkeit Londons, sondern auch von der brodelnden politischen Stimmung, da just zur Zeit der Kursfahrt die Diskussion um den No-Deal-Brexit von Boris Johnson an Fahrt aufnahm, was sich in einer Vielzahl an Protesten niederschlug.

Unterbrochen wurden die Tage in London durch einen Besuch des gediegenen Badeortes Brighton. Während der Biologie-LK sich auf dem Gelände des Brighton Earthships, einem Beispiel für nachhaltiges und autarkes Wohnen, mit nachhaltigem Bauen und nachhaltigen Formen der Landwirtschaft auseinandersetzte, informierten sich die Schülerinnen und Schüler des Englisch-LKs im Royal Pavillion über die Exzesse von König Georg dem IV.

Danach konnten die SchülerInnen auf eigene Faust die Strandpromenade erkunden und ein paar Pfund in Fish and Chips investieren.

Erst am letzten Tag stand eine Stadtführung durch das mittelalterliche Canterbury auf dem Programm, bei der die Schülerinnen und Schüler u.a. die Kathedrale von Canterbury besichtigten und so vieles über die Ursprünge der anglikanischen Kirche erfuhren.

Insgesamt verbrachten die Gruppe eine tolle und ereignisreiche Woche in England!

Foto: Gymnasium Laurentianum
WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com