News Ticker

Feierliche Aufnahme: Gymnasium Laurentianum wird Vollmitglied im nationalen Excellence-Schulnetzwerk für MINT-Spitzenförderung

Am 02. November wurde das Gymnasium Laurentianum auf der MINT-EC-Schulleitertagung 2018 in Hamburg offiziell als Vollmitglied in das nationale Excellence-Schulnetzwerk MINT-EC aufgenommen. Schulleiterin Marlis Ermer und MINT-Koordinator Philipp Schulte nahmen dort die Mitgliedsurkunde von Dr. Mark Hamprecht, Behörde für Schule und Berufsbildung Hamburg, Grundsatzreferent Gymnasium, und Wolfgang Gollub, Vorstandsvorsitzender, MINT-EC entgegen.

Schulleiterin Marlis Ermer und MINT-Koordinator Philipp Schulte sind sich einig: „Wir sind überaus glücklich nun Vollmitglied im nationalen Excellence-Schulnetzwerk zu sein. Wir werden die Kooperationen mit Universitäten und regionalen Partnern weiter ausbauen, um unseren Schülerinnen und Schülern vielfältige Angebote im MINT-Bereich anzubieten. Wir sind uns sehr sicher, dass jeder Interessierte davon profitieren wird. Unser MINT-Tag im Februar, die begonnene Zusammenarbeit mit der Fachhochschule Steinfurt und einigen Firmen in der Region sowie der Forschertag für die Jüngeren sind einige gute Beispiele für die Umsetzung des MINT-Gedankens.

Die Verleihung des MINT-EC-Zertifikates zusammen mit dem Abiturzeugnis hat schon in den vergangenen Jahren große Beachtung gefunden.“

Bereits im Juli kam aus Berlin die freudige Nachricht über die Aufnahme als Vollmitglied in das nationale Excellence-Schulnetzwerk MINT-EC. Eine Fachjury hatte die Wieder-Bewerbungen des Gymnasium Laurentianum begutachtet und der Schule ein hervorragendes MINT-Profil attestiert.

Nun wurde das Gymnasium Laurentianum, vertreten durch Marlis Ermer und Philipp Schulte offiziell mit der Übergabe der Mitgliedsurkunde durch Dr. Mark Hamprecht, Behörde für Schule und Berufsbildung Hamburg, Grundsatzreferent Gymnasium, und Wolfgang Gollub, Vorstandsvorsitzender MINT-EC, in das MINT-EC-Schulnetzwerk aufgenommen.

Interessierte Schulen können sich einmal jährlich bewerben und am MINT-EC-Auswahlverfahren teilnehmen. Die Schulen müssen qualitative und quantitative Kriterien erfüllen und ein anspruchsvolles und umfassendes MINT-Profil nachweisen. Abgefragt werden Kriterien wie Leistungs- und Grundkurse in allen MINT-Fächern, Angebote zum fächerübergreifenden-forschendem Lernen, Kooperationen mit Partnern aus Wirtschaft und Wissenschaft oder regelmäßige Wettbewerbsteilnahmen. Das Gymnasium Laurentianum überzeugte mit zahlreichen Aktivitäten in den Fächern Mathematik, Informatik, Biologie, Chemie und Physik.

Als MINT-EC-Schule stehen den Schulen die umfangreichen Weiterbildungs- und Förderangebote für Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte und Schulleitungen, die MINT-EC gemeinsam mit hochkarätigen Partnern aus Wirtschaft und Wissenschaft organisiert, offen. Darüber hinaus unterstützt MINT-EC die Vernetzung der Schulen untereinander sowie mit Unternehmen oder wissenschaftlichen Einrichtungen. So ist die MINT-EC-Schulleitertagung ein Format, das einmal jährlich die Schulleitungen aller MINT-EC-Schulen an einer der Netzwerkschulen zusammenführt und zum Austausch auf Leitungsebene sowie zur Weiterbildung einlädt. Während der zweitägigen Veranstaltung informieren sich die Teilnehmenden auf einem Bildungsmarkt über MINT-Angebote, besuchen Workshops zu Managementthemen und hören Fachvorträge zu aktuellen Bildungs-Diskursen, wie Digitalisierung an Schulen.

MINT-EC Das nationale Excellence-Schulnetzwerk

MINT-EC ist das nationale Excellence-Netzwerk von Schulen mit Sekundarstufe II und ausgeprägtem Profil in Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT). Es wurde im Jahr 2000 von den Arbeitgebern gegründet und arbeitet eng mit deren regionalen Bildungsinitiativen zusammen. MINT-EC bietet ein breites Veranstaltungs- und Förderangebot für Schülerinnen und Schüler sowie Fortbildungen und fachlichen Austausch für Lehrkräfte und Schulleitungen. Das Netzwerk mit derzeit 316 zertifizierten Schulen mit rund 336.000 Schülerinnen und Schülern sowie 27.000 Lehrkräften steht seit 2009 unter der Schirmherrschaft der Kultusministerkonferenz der Länder (KMK). Hauptförderer von MINT-EC sind der Arbeitgeberverband Gesamtmetall im Rahmen der Initiative think ING. sowie die Siemens Stiftung und die bayerischen Arbeitgeberverbände bayme vbm und vbw.

Dr. Mark Hamprecht (l.), Behörde für Schule und Berufsbildung Hamburg, Schulleiterin Marlis Ermer (2.v.l.), MINT-Koordinator Philipp Schulte(2.v.r.)und Wolfgang Gollub (r.), Vorstandsvorsitzender MINT-EC bei der Aufnahme in das MINT-EC-Schulnetzwerk in Hamburg. (Foto: ©MINT-EC )

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen