News Ticker

Füchtorf feiert Schützenfest vom 26. – 28. Mai

„Viele Änderungen haben wir nicht“, so die einhellige Information aus dem Vorstand des Füchtorfer Schützenvereins. Same procedure as every year, also? Mitnichten!
Denn bereits drei Tage nach dem Pressegespräch wurden auf der Frühjahrsversammlung einige neue Regeln in Sachen Schießordnung beschlossen, die direkten Einfluss auf die Majestätsränge haben. Zum einen: Wer dem Vogel den Garaus machen will, sollte sich bis 14 Uhr entscheiden. Stehen nach diesem Zeitpunkt drei oder mehr Königswillige an der Stange, müssen alle bisherigen Schützen einwilligen damit weiteren Anwärtern das Schießen gestattet wird. Zum anderen dürfen Insignienschützen dieselbe Insignie erst nach drei Jahren wieder herunterballern und der Abstand zwischen Königs- und Kaiserschuss wurde auf mindestens 10 Jahre festgeschrieben.
Das verschafft den Füchtorfer Schützen Zeit zum Nachdenken, welchen Titel sie dreifach erfolgreichen Schützen verleihen wollen. „Da müssen wir uns dann sehr spontan Gedanken drüber machen“; lachen die Vorstandsmitglieder und lassen Vorschläge wie Sultan, Zar und ähnliche kommentarlos im Raum stehen. Angesichts von nur vier Kaisern in der 170jährigen Vereinsgeschichte bleibt ihnen vermutlich auch noch ein wenig Zeit. Andererseits: Unverhofft kommt oft.
Am 28. Mai gegen ??? Uhr sind wir schlauer. Genauer lässt sich die Uhrzeit, angesichts der viereinhalb Stunden und 725 Schuss die es im Vorjahr dauerte bis Andreas Hüwe zum König wurde, nicht fassen. Seinem Resümee zufolge könnten es durchaus mehr als drei Aspiranten sein, die um die Königswürde wetteifern. Denn die Amtszeit hat ihm und seiner Gattin und Königin Martina sehr viel Spaß bereitet.
Den Startschuss zum Schützenfest bildet ein Glockengeläut, das am Samstag, 26. Mai 2018 um 18:30 Uhr, zum Gottesdienst in die Pfarrkirche einlädt. Ihm folgen das Einholen der Fahnen und Majestäten. Im Anschluss treten alle Formationen und Gastvereine zum Großen Zapfenstreich auf dem Kirchplatz an. Der nachfolgende Marsch führt zum Schützenplatz, wo um 21:00 Uhr die Polonaise ins Festzelt erfolgt, wo die Partyband „2night“ für die richtige musikalische Atmosphäre sorgt.
Eine lange Nacht bleibt für die Füchtorfer Schützen ohne Schrecken, denn am Samstag beginnen die Aktivitäten erst um 13:30 Uhr mit dem Platzkonzert auf dem Tie. Das Antreten aller Formationen um 14:00 Uhr findet logischerweise ebenfalls auf dem Tie statt. Nach den geplanten Ansprachen geht es im Umzug zum Schützenplatz, wo heute der Nachwuchs mit der Kinderbelustigung ab 15:00 Uhr und dem Kinderkönig/in-Schießen ab 15:30 Uhr im Mittelpunkt steht. Die neuen Juniormajestäten werden um 18:30 Uhr gekrönt. Ab 19:00 Uhr lächelt der Hampelmann schutzlos auf die weiblichen Mitglieder herab, die dem armen Kerl mit weiblicher Schussgewalt zu Holzleibe rücken, bevor der Abend mit dem Dämmerschoppen in die kurze Nacht übergeht.
Denn am Montag, dem 28. Mai 2018, heißt es schon früh „raus aus den Federn“, dafür werden Spielmannszug und das Böllerkommando mit dem Weckruf ab 5:00 Uhr schon sorgen. Um 9.00 Uhr sollen die Formationen antreten. Es folgen die Kranzniederlegung am Ehrenmal sowie die Ehrungen auf dem Tie und der Marsch zum Schützenplatz, wo ab 11:00 Uhr der Holzvogel im Mittelpunkt des Interesses steht. Der Füchtorfer Schützenverein ist quicklebendig und kennt keine Nachwuchssorgen, was unter anderem die mehr als 30 Mann starke Ehrengarde und die ebenfalls rund 30 Schützenmädels schon zahlenmäßig unter Beweis stellen. Insofern werden sich genügend Interessenten finden, die sich schießqualitätsmäßig versuchen, während auf dem Schützenplatz fröhliche Geselligkeit herrscht. Damit es dem Nachwuchs nicht langweilig wird, ist heute wieder Familientag auf der Schützenplatz-Minikirmes, d.h. Raupe und Kinderkarussell 1x zahlen = 2x fahren.
Wenn der Vogel nicht wie im Vorjahr aus Holzbeton ist, können die Männer noch ein entspanntes Hampelmannschießen absolvieren, bevor um 19:00 Uhr die Krönung der neuen Majestäten ansteht. Das Ende des Schützenfestes bildet wie üblich der Königsball, den „Motion Livemusik“ in bewährter Qualität mit tanzbarer Musik begleitet. Die musikalische Begleitung des Schützenfestes und der Umzüge übernehmen der Spielmannszug Füchtorf, der Musikverein Füchtorf sowie der Spielmannszug Sassenberg. Als Festwirt zeichnet Familie Strotmann für den guten Service verantwortlich.
(Fotos: Joe Rieder / Foto Kaup)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*