Geschäftsöffnung während „Fiesta-Championate“-Sonntag nur in der Warendorfer Innenstadt

Anders als in den Vorjahren dürfen Geschäfte in der Kernstadt während des „Fiesta-Championata“-Sonntages am 3. September nur in der Innenstadt öffnen.

Warendorf. Es ist eine schöne Tradition, dass die Warendorfer Geschäfte zum Abschluss des Bundeschampionate-Wochenendes ihre Tore für die vielen auswärtigen Gäste in der Stadt öffnen. Auch in diesem Jahr wird das wieder so sein. Die Stadt Warendorf und die Warendorfer Kaufmannschaft haben in einer engen Kooperation ein buntes Programm für die Besucher organisiert und schaffen den Gästen damit einen schönen Aufenthalt in der Stadt. Ergänzt wird das Programm durch die Öffnung der Geschäfte in der Innenstadt. „Aufgrund der aktuellen Rechtslage auf Basis der Rechtsprechung des Bundesverwaltungsgerichtes dürfen in diesem Jahr allerdings nur die Geschäfte in der Innenstadt öffnen“, erklärt Markus Rompusch vom Sachgebiet Sicherheit und Ordnung der Stadt. Die Verwaltung bezeichnet als Innenstadt den zentralen Versorgungsbereich, der grob eingerahmt wird vom August-Wessing-Damm im Norden, dem Wilhelmsplatz im Westen, der Ems im Süden und der Oststraße im Osten. Ergänzend dürfen auch die Geschäfte am ZOB / Bahnhof öffnen. Damit dürfen Betriebe in den Gewerbegebieten der Kernstadt, die eher am Stadtrand liegen, an diesem Sonntag nicht öffnen. Eine entsprechende Verordnung hatte der Stadtrat am 5. Juli beschlossen.

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com