News Ticker

Große „Freckenhorster Kleintierschau“ der Rassegeflügel- und Kaninchenzüchter

Kreis Warendorf/ Freckenhorst: Rassegeflügel wie Hühner, Zwerghühner, Tauben, Enten und Gänse der  verschiedensten Rassen und Farbgebungen sowie zahlreiche Rassekaninchen, angefangen vom Deutschen Widder bis zum Zwergkaninchen sind am 10. und 11. November in liebevoll gestalteten Volieren und Gehegen bei der „Großen Kleintierschau“ in Freckenhorst zu erleben.

Zum 38. Mal bietet die 1.200 Quadratmeter große Reithalle auf dem Reiterhof Schulze Niehues in der Bauernschaft Flintrup 3 Platz für etwa 900 Rassetiere. Die beliebte Veranstaltung ist weit über die Kreisgrenzen bekannt und bietet Raum zum Schauen, Staunen und Austausch – und das nicht nur für Experten.

Besonders stolz ist der Vereinsvorsitzende Willi Kiskemper darauf, dass zum zweiten mal die Kreisverbandsschau der Rassegeflügelzüchter des Kreises Warendorf mit angeschlossen ist.

Die Schau ist am Samstag von 11:00 Uhr bis 18:00 Uhr und am Sonntag von 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr für Besucher geöffnet.

Die offizielle Eröffnung durch die Schirmherrin Frau Doris Kaiser, stellvertretende Bürgermeisterin der Stadt Warendorf, ist am Samstag, den 10. November um 15:00 Uhr.

Der Jagdhornbläserkorps des Hegerings Warendorf-Freckenhorst-Hoetmar wird in der bewährten Form die Eröffnungsfeier musikalisch begleiten. Die Kleintierschau wird wie in den Vorjahren „bürgernah und familienfreundlich“ gestaltet. Sie steht unter dem Motto „Faszination Kleintierzucht-Kreisweit“.

Die Züchter, die sich das ganze Jahr liebevoll mit ihren Tieren beschäftigen und ihre Rassetiere mit viel Ergeitz zur Schau stellen, freuen sich auf die Veranstaltung und viele interessierte Besucher, denen Sie ihr schönes Hobby zeigen können.

Eine reichhaltige Verlosung mit zahlreichen Preisen, Kaffee, hausgemachter Kuchen und erfrischende Getränke zu zivilen Preisen werden den Gästen geboten. Weitere Info: Willi Kiskemper, Tel: 02581 45062 für Geflügel und Reinhard Bruns, Tel: 02581 787434 für Kaninchen

(Fotos: Bernhard Rahr)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen