Gute Nachrichten für Sassenberg: Bund fördert Schloss Harkotten und Haus Schücking mit über 400.000 Euro  

Der heimische Bundestagsabgeordnete Bernhard Daldrup (SPD) teilt erfreut mit, dass 322.000 Euro für die Erhaltung von Schloss Harkotten nach Sassenberg fließen. Mit weiteren 80.000 Euro wird das Haus Schücking gefördert. “Das Geld stammt aus dem Denkmalschutz-Sonderprogramm VI (Teil 2) und soll für den Erhalt und die Rekonstruktion der dankmalgeschützten Bauten verwendet werden. Die Mittel wurden heute im Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestags freigegeben. Mit diesem Programm beteiligt sich der Bund seit Jahren an der Sanierung von national bedeutsamen Denkmälern in ganz Deutschland. Wegen der Vielzahl von Bewerbungen bundesweit, konnte nur ein Teil der Anträge positiv beschieden werden. Umso mehr freue ich mich, dass Schloss Harkotten und Haus Schücking davon profitieren. Das sind hervorragende Nachrichten für Sassenberg”, so Daldrup. Das Schloss Harkotten leiste durch seine Architektur und die historischen Wandmalereien einen wichtigen Beitrag für die Attraktivität der Region. “Das öffentliche genutzte Herrenhaus ist ein Identifikationsort und zugleich ein wichtiger Wirtschaftsfaktor. Die nun vom Bund freigegebenen Mittel werden sicher einen erheblichen Anteil der Kosten für die notwendigen Arbeiten decken, damit die Attraktivität des Standorts erhalten bleibt” so Daldrup.

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com