News Ticker

GWK-Preisträger für Musik 2018 stehen fest

Der Saxophonist Lukas Stappenbeck aus Bocholt, der Bariton Stefan Astahkov aus Detmold und der Kontrabassist Matthias Solle aus Sassenberg bekommen je einen GWK-Musikpreis 2018

In einem hochkarätigen Finale wurden am Wochenende in der Musikhochschule Münster die Gewinner der diesjährigen GWK-Förderpreise für Musik der Gesellschaft für Westfälische Kulturarbeit ermittelt. Die zwei ausgelobten Preise wurden gedrittelt und gehen zu gleichen Teilen an den Saxophonisten Lukas Stappenbeck aus Bocholt, der an der Musikhochschule Köln studiert, an den Kontrabassisten Matthias Solle aus Sassenberg und an den Bariton Stefan Astahkov. Solle und Astahkov studieren an der Hochschule für Musik Detmold. Die Preisträger überzeugten durch technische Brillanz und überragende Musikalität sowie durch packende Bühnenpräsenz. Jeder Preisträger erhält 3.333 Euro und wird in ein Förderprogramm der GWK aufgenommen. In der Jury wirkten mit: der Pianist Prof. Arnulf von Arnim von der Musikhochschule Münster und der Folkwang Universität der Künste in Essen, Prof. Koryun Asatryan, Saxophonist und GWK-Preisträger bei „hülsta woodwinds“, von der Hochschule für Musik und Theater München, Prof. Dr. Daniel Göritz, der an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ in Berlin Gitarre unterrichtet, der Klarinettist Prof. Norbert Kaiser von der Staatl. Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart, Nina Reddig, die eine Geigenklasse an der Hochschule für Künste Bremen leitet, und die Blockflötistin Anna Stegmann aus Amsterdam, die 2007 den GWK-Förderpreis gewann und an der Royal Academy of Music in London unterrichtet. Die Preise werden am 28. Oktober 2018 im Kloster Bentlage in Rheine verliehen.

v.l.n.r.:  Lukas Stappenbeck (Saxophon), Matthias Solle (Kontrabass), Stefan Astakhov (Bariton)      

FOTO © GWK,

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com