Hersteller für Schutzkleidung und Masken gesucht

IHK erstellt Liste für Bezirksregierung Münster

Münsterland/Emscher-Lippe-Region. – Die IHK Nord Westfalen bittet im IHK-Bezirk ansässige Unternehmen, die in der Lage sind, Schutzkleidung und Masken sowie medizintechnische oder apothekenpflichtige Produkte oder Produkte für den Arbeitsschutz herzustellen, sich bei der IHK registrieren zu lassen. Dazu gehören auch Unternehmen, die bereit sind, auf solche Produktionen umzustellen. Für die Registrierung reicht eine E-Mail an: industrie@ihk-nw.de.

Die E-Mail sollte neben einem Ansprechpartner für das Unternehmen das Produktportfolio und ungefähre Preisangaben für die Produkte enthalten. Die IHK Nord Westfalen wird die Unternehmensliste regelmäßig aktualisieren und der Bezirksregierung Münster zur Verfügung stellen. Die Bezirksregierung ist Genehmigungsbehörde nach dem Medizinproduktegesetz, dem Apothekenrecht und zuständige Behörde für Arbeitsschutz. Sie kann daher für die Unternehmen die gesetzlichen Anforderungen an die Produkte zügig überprüfen, einen Überblick über den tatsächlich herrschenden Bedarf an bestimmten Produkten sicherstellen und den weiteren Vertrieb unterstützen.

In dem Zusammenhang weist die IHK auch auf die noch bis zum 7. April laufende Ausschreibung des Bundesgesundheitsministeriums für „Schutzausrüstung aus deutscher Herstellung“ hin.

Tipp: Registrierung per E-Mail in der IHK-Unternehmensliste “Corona”: industrie@ihk-nordwestfalen.de

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com