SDP unterstützt Peter Horstmann

Foto: SPD

Für den SPD-Stadtverband Warendorf und für die SPD-Ratsfraktion Warendorf haben die jeweiligen Vorsitzenden Andreas Hornung und Andrea Kleene-Erke an der Bürgermeisterkandidatenfindungsgruppe mitgewirkt. „Wir werden unseren Mitgliedern auf einem so bald wie möglich nach einer Lockerung der derzeitigen strengen Corona-Einschränkungen stattfindenden Wahlparteitag aus voller Überzeugung empfehlen, die unabhängige Bürgermeisterkandidatur von Peter Horstmann mit einem klaren Votum zu unterstützen“, spricht sich Andreas Hornung für den nach mehrmonatiger umfassender Suche und Prüfung für besonders geeignet befundenen Freckenhorster Kandidaten aus. „Wir sind uns darin einig, dass als Alternative zu einem von CDU und FDP unterstützten Amtsinhaber nur ein wirklich unabhängiger Bürgermeisterkandidat mit klarem persönlichem und inhaltlichem Profil erfolgversprechend ist. Diesen haben wir mit Peter Horstmann gefunden“, ergänzt Andrea Kleene-Erke. Für den Vorschlag an die Mitglieder des SPD-Stadtverbandes, Peter Horstmann im kommenden Bürgermeisterwahlkampf aktiv zu unterstützen, sind für Partei- und Fraktionsführung die folgenden Gesichtspunkte von entscheidender Bedeutung:

  • Peter Horstmann ist ein junger, im größten Warendorfer Ortsteil Freckenhorst aufgewachsener und dort trotz seiner beruflichen „Ausflüge“ in den Süden und jetzt nach Münster familiär und persönlich tief verwurzelter, sich politisch klar positionierender, aber dennoch unabhängiger Kandidat.

  • Peter Horstmann bringt zwei wichtige persönliche Eigenschaften mit, die ihn für das Amt des Warendorfer Bürgermeisters besonders qualifizieren: Einerseits ist er als Verwaltungsjurist mit Führungserfahrung bei der Bezirksregierung Münster fachlich befähigt, sich sehr schnell in die Anforderungen des Amtes als Verwaltungschef einzuarbeiten. Auf der anderen Seite steht Peter Horstmann glaubhaft dafür, mit allen und nicht nur einem Teil der Bürgerinnen und Bürger sowie Ratsfraktionen freundlich, offen und auf Augenhöhe zu kommunizieren und zusammenzuarbeiten.

  • Auch inhaltlich sieht die SPD große Schnittmengen mit dem Kandidaten: Schon bei seiner unabhängigen Kandidatur für den Landtag im Jahr 2017 hat sich Peter Horstmann dafür stark gemacht, bei der notwendigen Schaffung neuen Wohnraums in Warendorf und seinen Ortsteilen vor allem auch deren Bezahlbarkeit für junge Menschen und Familien, d. h. insbesondere den sozialen Wohnungsbau, in den Blick zu nehmen. Daher kann und wird er das für die SPD zentrale Thema der sozialen Gerechtigkeit auch vor Ort glaubhaft verkörpern. Zudem steht er für die Sozialdemokraten auch im Hinblick auf die wichtigsten Grundfragen zum Straßenverkehr auf der richtigen Seite: So klar und eindeutig, wie er einerseits als Freckenhorster die Notwendigkeit einer Umgehungsstraße für diesen Ortsteil klar vertritt, spricht er sich andererseits ebenso wie die SPD gegen die vollkommen überdimensionierte Planung der B64n um Warendorf herum aus.

  • Foto: SPD
WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com