IHK-Parlament gewählt: 87 Unternehmer ehrenamtlich für die Region aktiv

Dr. Fritz Jaeckel, Hauptgeschäftsführer der IHK Nord Westfalen (Foto: IHK)

Münsterland/Emscher-Lippe-Region. – Die nord-westfälische Wirtschaft hat gewählt, die 87 Mitglieder der neuen Vollversammlung der Industrie- und Handelskammer (IHK) Nord Westfalen stehen fest. Der Wahlausschuss gab gestern Abend (30. November) in Münster bekannt, welche Unternehmerinnen und Unternehmer aus dem Münsterland und aus der Emscher-Lippe-Region in den nächsten sechs Jahren das Gesamtinteresse der regionalen Wirtschaft gegenüber Politik und Verwaltung vertreten. Insgesamt standen 159 Kandidaten zur Wahl.

Der amtierende IHK-Präsident Dr. Benedikt Hüffer gratuliert den gewählten Unternehmerinnen und Unternehmern und dankt allen Kandidaten „für Ihr Engagement und Ihre Bereitschaft, Verantwortung für die Region zu übernehmen”. Die Tätigkeit als Mitglied der Vollversammlung erfolgt ehrenamtlich.

55 der 87 gewählten Abgeordneten gehören erstmals dem Parlament der regionalen Wirtschaft an. Entsprechend sind 32 Mitglieder aus der bisherigen Vollversammlung auch zukünftig im höchsten Gremium der IHK Nord Westfalen vertreten. Die Anzahl der Unternehmerinnen steigt von derzeit 20 auf 22.

Die Vollversammlung, die am 13. Januar 2022 zu ihrer konstituierenden Sitzung zusammenkommt, ist Sprachrohr der regionalen Wirtschaft gegenüber Politik und Verwaltung. Sie entscheidet unter anderem über die Finanzausstattung und den wirtschaftspolitischen Kurs der IHK. „Dauerhafte Aufgabe der neuen Vollversammlung ist es, an wichtigen Weichenstellungen mitzuwirken, damit Nord-Westfalen im Wettbewerb der Regionen seine starke Rolle weiter ausbaut”, betont IHK-Hauptgeschäftsführer Dr. Fritz Jaeckel. Als zentrale Themen nennt er beispielhaft, die betriebliche Aus- und Weiterbildung weiter zu stärken sowie insbesondere kleine und mittlere Unternehmen bei der Transformation zu einer klimaneutralen Wirtschaft, bei der Digitalisierung wie auch bei der Sicherung von Exportmärkten zu unterstützen.

Die 87 gewählten Unternehmerinnen und Unternehmer kommen aus allen kreisfreien Städten und Kreisen des IHK-Bezirks (in Klammern die Sitzverteilung nach der Wahl 2015):

Stadt Bottrop:  6 (3)

Stadt Gelsenkirchen: 8 (8)

Stadt Münster: 16 (20)

Kreis Borken: 13 (14)

Kreis Coesfeld: 8 (8)

Kreis Recklinghausen:11 (14)

Kreis Steinfurt: 17(14)

Kreis Warendorf: 8 (6)

Münsterland: 62 (62)

Emscher-Lippe-Region: 25 (25)

 

Die Wahlbeteiligung variierte stark nach der jeweiligen Wahlgruppe: Am höchsten war sie mit 48,5 Prozent bei den Kreditinstituten, am niedrigsten in der Wahlgruppe Hotel- und Gaststättengewerbe mit 2,8 Prozent. Die in allen Wahlgruppen gesunkene Wahlbeteiligung hängt nach einer ersten Einschätzung der IHK vor allem mit der aktuellen Corona-Situation und der Umstellung auf die Onlinewahl zusammen.

 

Bei den übrigen Wahlgruppen gab es folgende Wahlbeteiligung:

Industrie 5,4 Prozent

Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien 6,8 Prozent,

Handel 4,0 Prozent,

Versicherungsgesellschaften 40,0 Prozent

Verkehrsgewerbe 4,3 Prozent

Handels- und Versicherungsvertreter, – makler 6,2 Prozent

IT, Marketing und Kommunikation 6,2 Prozent,

Grundstücks- und Wohnungswesen 7,9 Prozent,

sonstige Dienstleistungen 5,3 Prozent.

 

Weitere Informationen zur IHK-Wahl und den gewählten Vollversammlungsmitgliedern unter: www.ihk-nw.de/ihk-wahl