News Ticker

IHK sagt Prüfungen ab: 6.000 Azubis und Fachkräfte in Nord-Westfalen betroffen

Foto: pixabay.de

Münsterland/Emscher-Lippe-Region. – Die Industrie- und Handelskammern (IHKs) haben bundesweit sämtliche Prüfungen in der beruflichen Aus- und Weiterbildung nach Berufsbildungsgesetz (BBiG) abgesagt. Im IHK-Bezirk Nord Westfalen, der das Münsterland und die Emscher-Lippe-Region umfasst, sind davon rund 6.000 Auszubildende und Fachkräfte betroffen. Sie werden per E-Mail darüber informiert, teilt die IHK Nord Westfalen mit.

Betroffen davon sind alle Prüfungen ab Montag (16. März). Darauf haben sich die IHK-Gremien am Freitagmittag verständigt. Die IHK-Organisation begründet die Absage mit dem gemeinsamen Aufruf der Bundeskanzlerin und der Ministerpräsidenten, die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen und besonders gefährdete Bevölkerungsgruppen zu schützen.

Die Absage gilt vorerst bis zum 24. April. Wann die Prüfungen nachgeholt werden können, ist derzeit noch offen. Die Industrie- und Handelskammern stehen dazu mit den zuständigen Behörden im engen Austausch. Sie werden die neuen Termine bekannt geben, sobald sich die Risikoeinschätzung rund um das Coronavirus wieder verbessert hat.

Bei Sach- und Fachkundeprüfungen, wie zum Beispiel die Prüfung zum Gefahrgutfahrer, erfolgt eine Risikobewertung im Einzelfall. Über Durchführung oder Absage wird tagesaktuell über die jeweilige IHK-Website informiert.

www.ihk-nw.de

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com