News Ticker

Informationen für Häuslebauer

Die Stadt Warendorf hatte in der vergangenen Woche gemeinsam mit den Stadtwerken Warendorf die Grundeigentümer und zukünftigen Bauherren zu einem abendlichen Info-Treff in das Baugebiet In de Brinke eingeladen. Damit sorgt die Stadt Warendorf frühzeitig für einen guten Informationsfluss.

Seit drei Wochen laufen die Erdwärmebohrungen nun schon. Ein willkommener Anlass für Stadt und Stadtwerke, die zukünftigen Bauherren im ersten Bauabschnitt über technische und planerische Details zu informieren. Rund 20 angehende Eigenheimbesitzer nahmen die Gelegenheit wahr, mit den Experten der Bohrfirma, des Planungsbüros wie auch den Lieferanten der Wärmepumpen zu sprechen. An der frischen Luft konnten sich alle mit ausreichend Abstand zueinander und bei dauerhaftem Tragen von Mund-Nasen-Bedeckungen über die Energieversorgung informieren.

Die Bohrungen für den ersten Abschnitt werden in Kürze abgeschlossen. Danach gilt es für die Stadtwerke, die Technikzentrale zu errichten und den ersten Teil des neuen Nahwärmenetzes aufzubauen.

Projektleiter Tobias Ahlers von den Stadtwerken erklärte gemeinsam mit den Technikern der Bohrfirma den interessierten Besuchern in kleinen Gruppen die Vorgehensweise bei den Tiefenbohrungen. Zum Abschluss durften sich alle Gäste ein kleines Souvenir aus 150 Metern Tiefe mit nach Hause nehmen. „Ächte placken uut diapen grund“, die Klimaschutzmanager Paul Hartmann vorbereitet hatte, gingen in stilvollen Gläsern verpackt mit den Besuchern als ein Stück der neuem Heimat mit auf den Heimweg.

Weitere Informationen

Zum Baugebiet auf den Seiten der Stadt Warendorf (www.warendorf.de) sowie der Stadtwerke Warendorf (www.stadtwerke-warendorf.de )

Foto: Stadt Warendorf

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com